09.10.2020 10:00 |

Tennis

Neumayer: Nach Aus in Paris ab zum Bundesheer

Salzburgs Tennis-Hoffnung Lukas Neumayer scheiterte bei den Junior-French-Open im Viertelfinale. Dennoch fällt das Saison-Resümee für den 18-Jährigen vom TC Radstadt positiv aus. Noch am Donnerstag ging es in die Heimat: Der Grundwehrdienst wartet!

Lukas Neumayer war im Jänner der erste Salzburger Tennisspieler seit Patrick Wölfler 2003, der bei einem Junioren-Grand-Slam aufschlug. Bei den Australien Open kam für den Radstädter damals in Runde zwei das Aus.

„Lukas hat zu verkrampft gewirkt“
Am Donnerstag stand der 18-Jährige beim Junioren-Bewerb in Paris schon im Viertelfinale. Aber nach der Glanzleistung gegen den Serben Hamad Medjedovic lief es gegen Dominic Stricker (Sz/7) nicht rund – er unterlag 3:6, 3:6. „Luki hat zu verkrampft gewirkt, sich vielleicht zuviel Druck gemacht“, meinte Trainer Gerald Kamitz, sein einziger Begleiter in der Pariser „Corona-Blase“.

Die Eltern Birgit und Harald fieberten in Radstadt im Livestream mit. „Luki hat zuviele Fehler gemacht, ist nicht ins Spiel gekommen. Schade, aber er hat trotzdem ein gutes Turnier gemacht“, war Birgit nicht unzufrieden. Wenngleich Kamitz ergänzte: „Es war keiner mehr dabei, den er nicht schlagen hätte können. Es wäre sogar der Titel möglich gewesen.“

Größter Erfolg seit 1961
Trotzdem war es der größte Erfolg eines Salzburger Nachwuchsspielers seit 59 Jahren: 1961 war STC-Spieler Ernst Blanke in Wimbledon sogar ins Junioren-Finale eingezogen.

Für Neumayer war es altersbedingt sein letzter Grand-Slam-Auftritt auf Junioren-Ebene. Aber im Herren-Tennis will er auf die große Bühne zurück. Kamitz: „Er hat in diesem Jahr eine enorme Entwicklung gemacht, von Corona sogar profitiert, weil alle Top-Spieler im Land waren. Er konnte so Sparring mit den Besten machen.“

Nach Grundausbildung in die Südstadt
Noch am Donnerstabend ging es heim. Das Heer wartet! Diese Woche erhielt Luki Aufschub, nun muss er vier Wochen Grundausbildung in Graz absolvieren. „Dann kommt er in die Südstadt. Wir hoffen, dass er längerfristig als Sportsoldat bleiben kann“, betont Birgit Neumayer. In der Südstadt wird er die Arbeit mit Günther Bresnik intensivieren. Jener Mann, der Dominic Thiem in die Spitze geführt hatte, ehe es zum Bruch kam.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol