Solider Kurs als Ziel:

„Ist nur vorübergehender Griff in die Schulden“

Etwa 1,7 Milliarden Euro an Steuerertragsanteilen vom Bund werden in Oberösterreichs Landesbudgets 2020 bis 2024 fehlen - wir berichteten. Zugleich wird Ende Oktober ein „Oberösterreich-Plan“ mit einem Investitionspaket um bis zu einer Milliarde € verkündet. Trotzdem soll der Griff in die Schulden nur kurz sein.

Was sagt LH Thomas Stelzer (ÖVP) zu den düsteren Prognosen des Finanzministeriums, nach denen im schon 2019 beschlossenen Doppelbudget für 2020/2021 etwa 815 Millionen € und 2022, 2023 und 2024 weitere etwa 900 Millionen Euro fehlen? Somit insgesamt atemberaubende 1,7 Milliarden Euro! Ist es damit vorbei mit der Devise „keine neuen Schulden“, samt dem Abbau von „geerbten“ Altschulden?

Schuldenabbau unterbrochen
Zur „Krone“ sagt Stelzer: „Der Kurs der Schuldenfreiheit ist für mich durch die Corona-Pandemie unterbrochen, aber er ist nicht beendet. Wenn wir die Krise bewältigt haben, will ich eine rasche Rückkehr zu unserem Chancen-statt-Schulden Haushalt. Wir werden uns bemühen, im Rahmen der kommenden Periode (2021 bis 2027) wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen.“

Finanzielle Stabilität seit 2017
Rückblickend ist Stelzer froh über den Kurs finanzieller Stabilität seit seinem Amtsantritt als Landeschef im April 2017: „Unsere Politik der letzten Jahre, keine Schulden zu machen und Schulden abzubauen, hat uns sehr geholfen. So können wir schneller und kraftvoller als andere Länder helfen.“

Werner Pöchinger/Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol