Verdächtiger in Haft

Nach dreifachem Mordversuch fehlt noch Gutachten

Seine Ex-Freudin, deren zwei Kinder sollten sterben - und auch Robin wollte ihnen in den Tod folgen. Doch die Versuche mit Strom und Gas schlugen alle fehl. Seit Mitte Juli sitzt der 21-jährige Verdächtige aus Rainbach im Innkreis in U-Haft.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Technischen Gutachten sind schon da: Über den Toaster, der in der Badewanne den zwei Kinder (10 Monate, 5 Jahre alt) einen tödlichen Stromstoß versetzen sollte und übers Gas, das nach dem missglückten Stromanschlag die Ex-Freundin (26), deren Tochter und den Täter ersticken sollte. Doch das Psycho-Attest über Robin G. (21) aus Rainbach/I. fehlt noch, der nach den Attentaten Mitte Juli Angeln ging, ehe er sich stellte.

Entscheidung über Anklage
„Sobald wir die Gutachten haben, wird über die Anklage entschieden“, sagt Alois Ebener von der Staatsanwaltschaft Ried. G. ist in U-Haft.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?