23.09.2020 06:00 |

Kammer schlägt Alarm

Ärzte-Mangel: Jeder vierte bald in Pension!

Wie wichtig ein leistungsstarkes Gesundheitssystem ist, zeigt sich während der Pandemie. Gerade Ärzte im niedergelassenen Bereich arbeiten auch in der Corona-Krise an vorderster Front. Doch nun erreicht uns eine Welle an Pensionierungen. Ärzte-Vertreter schlagen erneut Alarm: Unsere Versorgung ist in Gefahr!

In bereits fünf Jahren wird jeder vierte der heute praktizierenden niedergelassenen Ärzte das Pensionsalter erreicht haben. In zehn Jahren wird es mit rund 47 Prozent bereits jeder Zweite sein. „Das ist der Preis für die gesundheitspolitischen Versäumnisse der Vergangenheit, den die Bevölkerung zu bezahlen hat. Es rächt sich, dass die Warnungen der Ärztevertretung von Generationen von Politikern und Kassenfunktionären weitgehend ignoriert wurden“, rüttelt Ärztekammer-Vize Johannes Steinhart mit seiner Kritik auf.

Kein Trend, dass Jüngere nachrücken
Bei der Alterspyramide der insgesamt 18.753 niedergelassenen Doktoren zeigt sich kein Trend, dass genügend Jüngere nachrücken, um unsere Gesundheitsversorgung im niedergelassenen Bereich zu sichern. Heute haben wir die höchste Alterskonzentration bei einem Lebensalter von 57 bis 60. Vor 20 Jahren lag sie noch bei 45 Jahren.

Besonders bei der Versorgung in Fächern wie Gynäkologie und HNO ist die Situation dramatisch, aber auch bei den Hausärzten. Derzeit verzeichnen Praxen einen akuten Patientenschwund und wirtschaftliche Einbußen, weil die Bevölkerung auf Anordnung der Behörden nur in Notfällen einen Arzt konsultieren soll.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol