St. Wolfgang

Gast abgeblitzt: Angst ist kein Storno-Grund

Angst vor Corona ist nur allzu verständlich – doch kein Storno-Grund. Das weiß nun auch ein Hausruckviertler Mediziner, der einen Urlaub in St. Wolfgang gebucht hatte, nun aber nicht mehr hinwollte. Weil der Reiseveranstalter stur blieb, fährt der Arzt doch – sonst wären 2800 Euro futsch.

„Wir wollten eigentlich nach Spanien, haben uns dann aber wegen der Pandemie für St. Wolfgang entschieden“, sagt der 68-jährige Mediziner aus dem Bezirk Grieskirchen: „Als bekannt wurde, dass es in St. Wolfgang einen Cluster gibt, wollte ich stornieren.“

Leider nein
Von Reiseveranstalter Dertour gab es eine Absage. Er könne zwar stornieren, müsse dann aber für die geplante Urlaubswoche von 3. bis 10. August zu dritt in einem Vier-Sterne-Hotel 2800 € Stornogebühr blechen. Der Arzt wandte sich an die Gmundner BH. Dort wurde ihm gesagt, dass die Behörden den Corona-Cluster im Griff hätten.

Nun fährt er doch
Furcht vor Corona ist kein Storno-Grund. Das bestätigt der Konsumentenschutz. Und darauf verweist auch Dertour: „Da keine Reisewarnung oder eine ähnlich gelagerte Bewertung für St. Wolfgang seitens der Behörden vorliegt, besteht kein Recht auf kostenlosen Rücktritt. Dennoch haben wir auch im Hotel um Kulanz angefragt, da wir als Veranstalter bereit gewesen wären, eine derartige Kulanz auch an die Kunden weiterzugeben. Leider wurde diese Anfrage negativ vom Hotel beantwortet.“ Der Arzt fährt nun doch.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.