27.07.2020 22:01 |

Corona-Immunität

Erster deutscher Patient hat keine Antikörper mehr

Dass eine überstandene Infektion mit SARS-CoV-2 nicht zwingend dazu führt, dass man eine Immunität gegen das neuartige Coronavirus aufbaut, haben schon mehrere Studienergebnisse angedeutet. Nun spricht der als erster deutscher Patient geltende Mitarbeiter des Autozulieferers Webasto in Bayern in einem Interview über seine Erkrankung und verrät, dass er bereits nach drei Monaten „keine neutralisierenden Antikörper“ mehr in seinem Blut gehabt habe.

Von seiner Erkrankung gebe es keinerlei Nachwirkungen, er habe „Riesenglück“ gehabt. Der Mitarbeiter des Unternehmens aus Stockdorf in Bayern war am 27. Jänner positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Er sei damals vor allem um seine schwangere Frau und seine kleine Tochter besorgt gewesen, die sich aber - ebenso wie andere Familienmitglieder oder Freunde - nicht bei ihm angesteckt hätten, berichtet der Mann im Gespräch mit „Zeit Online“.

„Das ist für mich bis heute nicht nachvollziehbar, da ich eine volle Woche unbewusst dieses Virus in mir hatte und ich normal mit meiner Familie und Freunden zusammen war.“ Es seien aber alle zweimal getestet worden, alle Tests seien negativ ausgefallen.

Der erste deutsche Corona-Patient war 19 Tage im Krankenhaus, ihm gehe es heute bestens. Angesteckt habe er sich während einer einstündigen Besprechung mit einer Kollegin aus China.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.