26.07.2020 06:00 |

Stress wegen QR-Codes

Passagiere trotz Ticket am Boden gelassen

Wer in Corona-Zeiten ein Flugzeug besteigen will, hat es nicht leicht: Während etwa die Mitarbeiter auf dem Flughafen Wien-Schwechat auf die Ungewissheit und Sorgen der Passagiere gut eingehen und auch beim Check-in hilfsbereit sind, stellen sich vor allem die Billig-Linien eher taub, was Kunden-Anliegen betrifft.

So wurde etwa eine Familie aus Niederösterreich Freitag auf dem Flug nach Athen beim Gate im Regen stehen gelassen. Und das, obwohl, wie sich später herausstellte, der QR-Code in Ordnung und richtig registriert war.

„Wir haben von der Ryanair auf die AUA gewechselt, und alles klappte problemlos“, so Sabine P. (42). Mehrkosten: rund 1200 Euro. Und eine andere Familie aus Linz wurde auf ihrem Flug nach Spanien umgebucht und musste für das Gepäck 150 Euro aufzahlen!

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.