11.06.2020 08:06 |

Manuel (33) erstickt

Weiterer Tod bei Festnahme: „Ich kann nicht atmen“

Die Causa George Floyd, die die Menschen auf der ganzen Welt erschüttert - nun wird ein ähnlicher Todesfall in Polizeigewahrsam unter die Lupe genommen. Anfang März starb der 33-jährige Afroamerikaner Manuel Ellis - auch in diesem Fall sorgen Videos zu dem Vorfall für Entsetzen. Bei seiner Festnahme im Bundesstaat Washington sagte der 33-Jährige - wie auch Floyd - mehrfach: „Ich kann nicht atmen.“ Er starb schließlich an Atemstillstand und aufgrund physischer Gewalteinwirkung.

Die Tragödie trug sich in der Stadt Tacoma zu. Nun soll der Fall neu untersucht werden, versprach der Gouverneur Jay Inslee am Mittwoch, nachdem ein neues Video des Vorfalls aufgetaucht war. Der Fall zeigt Parallellen zu dem Todesfall von George Floyd auf, der ebenfalls durch Polizeigewalt sein Leben verlor. Floyds Tod löste zahlreiche Demonstrationen gegen Rassismus in den USA und anderen Ländern aus.

Der US-Präsident Donald Trump kann die Wut der Bevölkerung über diesen weiteren Todesfall eines Afroamerikaners offenbar nicht nachvollziehen. Er beschimpfte den Gouverneur in einem Tweet als „linksradikal“: „Diese hässlichen Anarchisten müssen SOFORT gestoppt werden“, wetterte Trump.

Bürgermeisterin fordert Festnahme der beteiligten Polizisten
Die bisherigen gerichtsmedizinischen Untersuchungen zu Ellis‘ Tod ergaben, dass er an Atemstillstand aufgrund physischer Gewalteinwirkung starb. Die Einnahme von Methamphetamin und eine Herzkrankheit könnten demnach auch zu seinem Tod beigetragen haben. Die Bürgermeisterin von Tacoma, Victoria Woodards, forderte in der vergangenen Woche, strafrechtliche Ermittlungen gegen die vier an Ellis‘ Festnahme beteiligten Polizisten einzuleiten.

Aufgrund des neu aufgetauchten Videos entschied Gouverneur Inslee nun, dass die Untersuchung zu dem Vorfall nicht in den Händen von Polizei und Staatsanwaltschaft des Verwaltungsbezirks Pierce bleiben soll, in dem Tacoma liegt. Bei diesen Behörden bestehe in dem Fall ein „Interessenkonflikt“ erklärte er. Die bisherige Untersuchung werde deshalb gestoppt und eine komplett neue Untersuchung unter Leitung anderer Behörden geführt.

Das neu aufgetauchte Video stammt von einer Sicherheitskamera in der Straße, in der Ellis festgenommen worden war. Zuvor war bereits das Video eines Passanten publik geworden, der die Festnahme teilweise gefilmt hatte.

Opfer war bei Festnahme höflich: „Ich kann nicht atmen, Sir“
Das fast neun Minuten lange Video aus der Sicherheitskamera zeige, dass sich Ellis nicht aggressiv verhalten habe, sagte der Anwalt James Bible, der die Familie des Verstorben vertritt. Ellis habe mehrfach gesagt: „Ich kann nicht atmen, Sir.“ Die respektvolle Anrede „Sir“ zeige, dass nicht Ellis der Aggressor gewesen sei, sondern die Beamten.

Die vier Polizisten sind derzeit vorläufig vom Dienst suspendiert. Sie sagten, sie hätten den Afroamerikaner festgenommen, nachdem dieser fremde Wagen zu öffnen und darin einzusteigen versucht habe. Ellis habe Widerstand geleistet, weshalb sie ihn durch Gewaltanwendung festgehalten hätten. Der Afroamerikaner starb noch vor Ort.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 15. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.