27.05.2020 16:28 |

Italien optimistisch

Di Maio: „Werden Lösung mit Österreich finden“

Der italienische Außenminister Luigi Di Maio hat sich nach seinem Telefongespräch mit seinem österreichischen Amtskollegen Alexander Schallenberg überzeugt gezeigt, dass Italien mit Österreich eine Einigung in Sachen Grenzöffnung erreichen wird. „Wir arbeiten mit den Österreichern zusammen. Es besteht Dialogbereitschaft und wir werden eine Lösung finden“, sagte Di Maio.

Schallenberg ist bereits seit Längerem in direkten Gesprächen mit der Regierung in Rom. Laut Di Maio hätten zwei Millionen österreichische Touristen im Vorjahr Italien besucht. „Italien ist nicht der Verpestete Europas. Alle Länder sollen wissen, dass es ganze Regionen mit null Infektionen oder mit einer sehr geringen Zahl von Neuansteckungen gibt.“

Anschober stellt klar: Beschränkungen bis Mitte Juni
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) stellte inzwischen via Aussendung klar, dass die wegen der Corona-Krise verhängten Einreisebeschränkungen noch bis Mitte Juni gelten werden: „Dieser Zeitplan wurde in den vergangenen Wochen bereits mehrfach kommuniziert und wird nun auch rechtlich durch die Verlängerung der Einreisebestimmungen fixiert.“

Nachbarregion will Öffnung für Tourismus
Inzwischen meldete sich auch der Präsident von Kärntens Nachbarregion Friaul-Julisch-Venetien zu Wort. Auch er sprach sich für eine baldige Aufhebung der Reisebeschränkungen von österreichischen Touristen in Richtung Italien aus. „Je mehr Zeit vergeht, desto mehr entscheiden sich die Österreicher, nicht in Italien ihren Urlaub zu buchen“, warnte Massimiliano Fedriga.

Friaul-Julisch Venetien habe seine Fähigkeiten bei der Eindämmung des Virus bewiesen, argumentierte Fedriga. Seit Beginn der Epidemie vor drei Monaten sind in der Region 329 Personen durch das Covid-19-Virus gestorben. 375 Personen sind noch positiv.

Schweiz will schrittweise Beschränkungen aufheben
Der Schweizer Bundesrat will unterdessen die Personenfreizügigkeit und Reisefreiheit im Schengen-Raum bis spätestens 6. Juli wieder vollständig herstellen. Bereits mit 8. Juni werden die aufgrund der Corona-Pandemie erlassenen Einreisebeschränkungen weiter gelockert. Schweizer Unternehmen dürfen ab diesem Datum wieder ausländische Arbeitskräfte rekrutieren.

Die Grenzöffnungen zwischen der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Österreich will der Bundesrat am 15. Juni definitiv veranlassen. Für eine Aufhebung der Grenzkontrollen mit Italien am 3. Juni sei es zu früh, findet der Bundesrat. Er will diesen Schritt mit Italien in den kommenden Wochen koordinieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.