Nach Blackout

Schwierige Suche nach Ursache für Stromausfall in Linz

Der "Blackout" in der Linzer Innenstadt am Freitag hat, wenn auch nur für vier bis zwölf Minuten, viele Betroffene gehörig ins Schwitzen gebracht: Firmencomputer waren "abgestürzt", Alarmanlagen gingen los, digitale Zeitanzeigen an Elektronikgeräten stimmten nicht mehr.

Notstromaggregate verhinderten größere Probleme in den Krankenhäusern. Doch fielen beim Stromstopp am Freitag um 10.50 Uhr zahlreiche Computer aus, in Firmen arbeiteten EDV-Techniker stundenlang, um Netzwerke wieder zum Laufen zu bringen.

Im Linzer Hauptbahnhof standen Züge still, weil sich Weichen nicht mehr stellen ließen. Warum im Umspannwerk Linz-Zentrum der Schutzschalter fiel, ist noch immer unklar.

Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol