04.04.2020 06:00 |

Geheimaktion

Österreichs Cobra-Helden sind wieder zu Hause

Sie waren beim Flüchtlingsansturm an vorderster Front der griechischen EU-Außengrenze zur Türkei: 13 Männer des Elitetrupps Cobra. Ausgerüstet mit Sturmgewehren, Drohnen und Panzerwagen „Survivor“. Auf der anderen Seite des Zauns standen ihnen rund 15.000 verzweifelte Migranten, die „Sultan“  Recep Tayyip Erdogan mit falschen Versprechungen über offene Grenzen aufgewiegelt hatte, gegenüber. Beim Einsatz gab es binnen acht Tagen Anfang März fast 40.000 (!) illegale Übertrittsversuche.

Rechtzeitig vor Ostern kehrten die Beamten jetzt zu ihren Familien heim. In einer nächtlichen Geheimaktion über die Balkanroute fuhren die Polizisten von Griechenland bis zum Stützpunkt nach Wiener Neustadt (NÖ) durch.

Empfangen wurden sie vom Innenminister, der sich - so wie viele Griechen bei unserer Botschaft in Athen - für den Einsatz bedankte: „Wir haben nicht nur die EU-Außengrenze geschützt, sondern auch unsere eigene Grenze.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol