29.03.2020 09:33 |

Behörden ermitteln

Coronavirus: Infiziertes Baby in den USA gestorben

Im US-Bundesstaat Illinois untersuchen Mediziner den Tod eines weniger als ein Jahr alten Babys, das mit dem Coronavirus infiziert war. In Verbindung mit Covid-19 habe es bisher noch keinen Todesfall eines Babys gegeben, erklärte das Gesundheitsamt des US-Bundesstaates am Samstagabend. Eine „umfassende Untersuchung“ solle die genaue Todesursache klären.

Zur Risikogruppe für das Coronavirus zählen vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, chronisch Kranke, Ältere und Schwangere. In Illinois waren 85 Prozent der Toten 60 Jahre oder älter. Das Gesundheitsamt wies allerdings darauf hin, dass die Krankheit bei Menschen aller Altersklassen einen schweren Verlauf nehmen könne.

Krankheitsverlauf bei Kindern meistens schwächer
Der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zufolge scheint der Krankheitsverlauf bei Kindern häufig geringer ausgeprägt zu sein als bei Erwachsenen. Jedoch kämen auch - insbesondere bei jüngeren Kindern - schwere Verläufe vor.

Über 2000 Corona-Tote in den USA
In den USA sind bis Sonntag mehr als 2000 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Ein Großteil der Toten entfällt auf den Bundesstaat New York, in dem sich das Virus in den vergangenen Tagen besonders schnell ausgebreitet hat. Gouverneur Andrew Cuomo hatte die Zahl der Toten dort am Samstag mit mehr als 700 angegeben.

Obwohl sich die Krise in den USA dramatisch zuspitzt, verzichtet Präsident Donald Trump vorerst auf eine Abriegelung von Hotspots wie New York.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.