22.03.2020 12:15 |

Botschafter dankt

„Wir werden Österreichs Hilfe nie vergessen“

Chinesen vergessen nicht, und der chinesische Staat schon gar nicht. Österreich bekommt zur Bekämpfung der Corona-Epidemie jetzt jene Unterstützung zurück, die es China geleistet hat: medizinische Ausrüstung, an der es in Österreich an notwendig hoher Zahl mangelt.

Chinas Botschafter Li Xiaosi zur „Krone“: „Wir fühlen mit den Österreicherinnen und Österreichern. Wir wollen nach Möglichkeit helfen, denn wir werden eure Hilfe nie vergessen, als China in der Corona-Epidemie anfangs in Schwierigkeiten steckte. Diese Solidarität wollen wir zurückgeben.“

Chinas Außenminister drückt in Brief Beileid an die Opfer aus
Den Anstoß zur Solidaritätshilfe aus China hatte Außenminister Wang Yi in einem Brief an seinen österreichischen Amtskollegen Schallenberg angestoßen. Darin drückt der hohe Politiker sein „tiefes Beileid für die unglücklich Verstorbenen“ in Österreich aus sowie seine „tiefe Anteilnahme den Familienangehörigen und den von der Krankheit Betroffenen“.

Der chinesische Außenminister zeigt sich überzeugt, dass Österreich diese Herausforderung meistern wird. „Seit dem Ausbruch der Epidemie hat die österreichische Regierung rechtzeitig eine Reihe erforderlicher Maßnahmen ergriffen. Ich bin überzeugt, dass die Ausbreitung der Epidemie effektiv eingedämmt werden kann.“

„Sind sehr dankbar“
Schließlich besiegelt der Außenminister die Zusammenarbeit für die Bekämpfung der Corona-Epidemie: „Wir sind sehr dankbar, dass die österreichische Regierung und das österreichische Volk in der schwierigen Zeit der Bekämpfung der Epidemie ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht und Hilfe geleistet haben. China ist zur gegenseitigen Unterstützung bereit und gewillt, nach Fähigkeiten Österreich Hilfe bezüglich der medizinischen Güter zu liefern.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).