Blutiger Angriff

Messerattacke auf Linzer Markt: Not-Operation

Auf dem Linzer Südbahnhofmarkt hat Dienstagmittag ein 50-Jähriger offenbar im Zuge eines Streits auf einen 40-Jährigen eingestochen, der nur durch eine Notoperation gerettet wurde. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert, er bestreitet die Tat, hieß es laut Polizei Oberösterreich.

Zeugen berichten von Streit
Gegen 13.30 Uhr waren Polizisten wegen einer Messerstecherei zum Marktgelände gerufen worden. Als die Beamten dort eintrafen, versorgte bereits die Rettung den Schwerverletzten. Laut Zeugen habe das mutmaßliche Opfer mit dem Unbekannten gestritten. Auf einmal soll der Mann dem 40-Jährigen ein Messer in den Bauch gerammt haben. Dann verschwand er.

Opfer wäre verblutet
Der Flüchtige wurde noch am selben Tag ausgeforscht. Als die Polizei ihn in seiner Wohnung festnehmen wollte, machte dieser nicht auf, worauf die Türe zwangsweise geöffnet wurde. Der Beschuldigte gab bei der ersten Einvernahme lediglich zu, mit dem 40-Jährigen aneinandergeraten zu sein. Mit einem Messer will er nicht zugestochen haben. Laut Auskunft des behandelnden Arztes wäre das Opfer verblutet, wäre es nicht notoperiert worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.