26.02.2020 11:55 |

Innerkrems

Bergrettung: Lebensretter mit kalter Schnauze!

„Tarko“, „Anton“ und „Egan“ heißen drei der insgesamt 30 Kärntner Lawinensuchhunde, die mit ihren Menschen im Ernstfall ausrücken.

Einige Tourengeher, Freerider und Variantenfahrer verdanken einem Vierbeiner ihr Leben. „Hunde haben einfach eine viel, viel bessere Spürnase und können Menschen selbst verschüttet unter mehreren Metern Schnee wittern“, sagt Lorenz Geiger, der erfahrene Lawinensuchhunde-Referent der Kärntner Bergrettung. Ständiges Training und Fortbildung sind für Lorenz das wichtigste, um die volle Leistungsfähigkeit des Mensch-Hund-Teams jederzeit garantieren zu können.

„Es gibt ja inzwischen viele Rettungshunde in Kärnten. Das Wichtigste bei uns ist aber, dass nur ein voll ausgebildeter Bergretter auch einen Such- und Lawinenhund bei uns im Einsatz führen kann. Und alleine die Bergretter-Ausbildung dauert schon drei bis vier Jahre“, so der Spittaler: „Bei einem Lawinenabgang wird man nämlich sofort vom Hubschrauber zum Einsatzort oft in mehr als 3000 Meter Höhe gebracht, wo man völlig auf sich gestellt ist und deshalb mit dem alpinen Gelände vertraut sein muss.“ Es kommt auf das perfekte Zusammenspiel von Hund und Führer an: „Der Bergretter übernimmt die taktische Arbeit, lenkt seinen Hund und setzt diesen richtig ein“, erklärt Albin Oberluggauer, der Suchhunde-Ausbildungsleiter der Kärntner Bergrettung.

Bei der Bergrettung kommen vor allem mittelgroße Hunde, wie Border Collies, Golden Retriever, Labrador aber auch Schäferhunde zum Einsatz. „Die Hunde gehören dem Hundeführer und leben mit der Familie des Bergretters zusammen. Und wenn nicht die gesamte Familie Freude mit dem Tier hat, dann funktioniert es einfach nicht“, weiß Lorenz.

Die Ausbildung eines Such- und Lawinenhundes bei der Bergrettung dauert drei Jahre. Lorenz: „Zuerst muss man dem Hund überhaupt erst einmal beibringen, dass er einen Menschen sucht und dann noch dazu unter Schneemassen.“ Die Kurse finden einmal jährlich in der Innerkrems statt, wohin die „Berg Krone“ die Bergretter mit ihren Vierbeinern begleiten konnte. Und dort wird lautstark gebellt, gegraben und geschaufelt, was das Zeug hält.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

„Auf den A-Kurs folgt der B-Kurs, wo der Hund bereits lernt, im Beisein mehrerer Personen einen Verschütteten zu suchen und auch die Verschüttetentiefe wird erhöht“, erklärt Ausbildungsleiter Albin. Beim C-Kurs wird der Einsatzhund schließlich an sein Limit geführt. Lorenz: „Dafür braucht es ein permanentes Training für Hund und Mensch.“

Denn während der Ausbildung der Vierbeiner wird auch das Expertenwissen der Bergretter vertieft und gestärkt. Den Einsatzkräften stehen dabei Vollprofis, wie der Maltataler Bergführer Franz Karger, zur Seite.

Auch heuer zieht es die Hundeführer der Bergrettung Ende Februar bis Anfang März wieder in die Innerkrems. Am 29. Februar findet eine Alpe-Adria-Großübung statt, wo Hundeführer auch aus den Nachbarländern anreisen. Lorenz: „Dabei geht es nicht nur ums gegenseitige Kennenlernen, sondern vor allem auch um einen Wissens- und Erfahrungsaustausch, damit wir immer am neusten Stand sind.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.