Cannabis verkauft

Nachbarschaftshilfe beim Drogendealen

So geht Nachbarschaftshilfe: Zwei Ampflwanger unterstützten sich über Jahre hinweg gegenseitig bei Drogendealen. Es geht um mehrere Dutzend Kilo! Jetzt sitzt ein 52-Jähriger in Haft.

Wegen mehrerer Hinweise, dass ein 52-Jähriger aus Ampflwang größere Mengen Cannabiskraut verkaufe, begannen Beamte aus dem Bezirk Vöcklabruck mit umfangreichen Ermittlungen. Dabei konnte der Beschuldigte in seiner Wohnung mit etwa 60 Gramm Cannabiskraut angetroffen werden. Bei der anschließenden Einvernahme zeigte sich der Mann vollinhaltlich geständig.

Auch Stammkunden erwischt
Demnach unterstützte er anfänglich ab November 2013 seinen Nachbarn bei den Suchtgiftgeschäften. Bis Mai 2017 kauften sie gemeinsam insgesamt 31 Kilogramm Cannabiskraut und verkauften einen Großteil gewinnbringend weiter. Im Mai 2017 übernahm dann der 52-Jährige die Geschäfte und kaufte bis November 2019 29 Kilogramm an, von denen er 23 Kilogramm gewinnbringend weiterverkaufte. Die Beamten forschten auch einige „Stammkunden“ des Mannes aus. Diese werden angezeigt. Der 52-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol