Prävention

Finanzführerschein gegen Schuldenfalle

Mit Prävention, die bereits bei Schülern und Lehrlingen ansetzt, wollen die oö. Schuldnerberatungsstellen den Schuldenfallen entgegenwirken. Mit Erfolg: Die Zahl der Klienten bis 25 Jahre sank im Vorjahr auf 17 Prozent.

Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe, beide finanziert vom Sozialressort des Landes, stehen den Oberösterreichern bei finanziellen Problemen zur Seite. Sie führten 2019 mehr als 13.200 persönliche Beratungsgespräche und betreuten 1500 Privatkonkurse. Die Durchschnittsverschuldung lag bei 65.000 Euro. Mit Präventionsmaßnahmen wie den Finanzführerschein für Schüler, „Cash & Job“ für Lehrlinge oder kostenloser Budgetberatung will man Schulden schon im Vorfeld abwenden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.