Großfeuer in Wels

1.500 Kubikmeter Müll auf Deponie in Brand geraten

Sieben Stunden lang hat am Freitag ein Mülldeponie-Brand in Wels die Feuerwehr auf Trab gehalten. 1.500 Kubikmeter Gewerbemüll standen in Flammen, Ursache dürfte Selbstentzündung gewesen sein. Eine Gefährdung der Nachbarschaft habe nicht bestanden, es sei in dem betroffenen Zwischenlager kein Sondermüll vorhanden gewesen, so die Feuerwehr.

Da Teile der Müllverbrennungsanlage des Entsorgungsunternehmens AVE derzeit einer Revision unterzogen werden, wird der Gewerbemüll im Freigelände zwischengelagert. Vermutlich aufgrund der Hitze fing das Material Feuer. Ein Mitarbeiter entdeckte den Brand bei einem Kontrollgang in der Nacht.

Seit kurz vor 4 Uhr standen die Betriebsfeuerwehr der AVE und die Feuerwehr Wels im Großeinsatz. Mit Wasserwerfern bekämpften sie die Flammen. Um an die Glutnester zu kommen, wurde der Müll mit zwei Baggern auseinandergeräumt. Nach sieben Stunden war das Feuer gelöscht. Die Brandwache wurde am Freitag noch fortgesetzt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol