09.01.2020 16:58 |

Gemeindebau-Sünder

Gaal: „Sind in Verhandlungen mit Privatdetektiven“

Nach vielen Jahren des Stillstands wurde vor Kurzem in Wien der erste „Gemeindebau Neu“ übergeben und viele weitere sollen folgen. Kathrin Gaal (SPÖ) ist seit der Amtsübernahme von Bürgermeister Michael Ludwig Wohnbaustadträtin von Wien und spricht im krone.tv-Talk mit Moderator Gerhard Koller über die neue Wohnbauoffensive der Stadt. Die vielen Gemeindebauten schaffen aber auch Raum für Missbrauch, wie die illegale Untervermietung der billigen Wohnungen. Das ganze Interview sehen Sie im Video oben.

Wiener Wohnen zählt zu den größten Wohnbauverwaltungen weltweit. In den rund 240.000 Gemeindebauwohnungen der Stadt Wien leben rund 500.000 Menschen - mehr als ein Viertel der Stadtbevölkerung. Tatsächlich stehen aber viele dieser Unterkünfte leer: „Wir haben bei Wiener Wohnen einen Leerstand von ungefähr 7000 Wohnungen, das ist bei der großen Anzahl aber vollkommen normal“, so Gaal.

Privatdetektive sollen Weitervermieter ausforschen
Der Grund dafür: Viele Mieter halten ihre Gemeindewohnung als Reserveunterkunft, andere wiederum vermieten sie illegal weiter. Besonders Plattformen wie Airbnb sind der Stadt Wien hierbei ein Dorn im Auge: „Wir sind mittlerweile auch in Verhandlungen mit Privatdetektiven, die bei Verdacht kontrollieren sollen, ob hier wirklich ein Missbrauch vorliegt.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.