26.12.2019 09:53 |

Zahlreiche Verletzte

Einkaufs-Meute kämpft um kostenlose Geschenke

Der Streit um kostenlose Weihnachtsgeschenke endete in Australien fatal: Zahlreiche Menschen sind verletzt worden, als ein Einkaufszentrum die Aktion am Montag startete. Fünf Besucher mussten mit schwereren Verletzung ins Krankenhaus gebracht werden, zwölf weitere wurden vor Ort verarztet.

Zu dem erschreckenden Vorfall ist es im Einkaufszentrum Westfield Parramatta in Sydney gekommen. Einige Hundert Menschen nahmen an der Veranstaltung teil, bei der mit Gutscheinen und anderen Geschenken befüllte Luftballons von der Decke fielen.

Gleich zu Beginn der Aktion begannen die Besucher einander niederzustoßen, um so schnell wie möglich an eines der Geschenke zu kommen. Videos im Netz zeigen, wie die Menge übereinander herfiel, als sich die Luftballons schließlich lösten.

Gutscheine hatten Wert von „fünf bis zehn Dollar“
„Das ist ein Wahnsinn“, kommentierte eine Besucherin des Einkaufszentrums. „Eine riesige Menschenmenge, Jung und Alt“, beschreibt sie die Situation gegenüber „Nine News“. Die Gutscheine oder Geschenke hätten einen geringen Wert gehabt. „Vielleicht fünf bis zehn Dollar.“

Fünf Menschen wurden in Krankenhaus gebracht. Drei der transportierten Patienten hätten schwerwiegendere Probleme, darunter traumatische Brustverletzungen, Nacken- und Rückenschmerzen sowie Übelkeit und Schwindel, heißt es seitens der Polizei. Man könne von Glück sprechen, dass nichts Schlimmeres passiert sei. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol