Mutter bangt um Sohn

Achtjähriger Erik hat zwei Tumore in seinem Kopf

Ärzte hatten bei Erik im Alter von drei Jahren einen Gehirn- und Sehnervtumor diagnostiziert und gleichzeitig eine Neurofibromatose genetisch bestätigt. Seither muss der achtjährige Bub aus Linz onkologisch betreut und engmaschig kontrolliert werden. Die zeitaufwendigen Therapien bringen seine alleinerziehende Mutter Irmi (42) beruflich an den Rand ihrer Existenz.

„Der Erik leidet an einem seltenen Gendefekt. Nach vier Jahren Zitterpartie mit vielen onkologischen Untersuchungen muss er seit September eine Chemotherapie über sich ergehen lassen“, sagt Mutter Irmi (42), die als selbstständige Pilates-Trainerin in Linz für den Lebensunterhalt von Erik und dessen älterer Schwester Amelie (10) sorgt. Die zwei Tumore im Kopf des Achtjährigen sind im Sommer weiter gewachsen, leider aber kompliziert zugänglich.„Die Ärzte sagen, dass nur ein Teil entfernt werden könnte - und das nur mit hohem Risiko“, erklärt Irmi, warum Mediziner sich zur Chemo entschlossen haben.

Intensivtherapie
Der Bub befindet sich nun in der sechsmonatigen Intensivtherapie-Phase, danach folgt eine zwölfmonatige Erhaltungstherapie. Erik, der zuvor mit großer Freude die Karlhofschule in Linz besucht hatte, muss in dieser Zeit entweder stationär im Spital oder zu Hause gepflegt werden. Seine Mama bleibt nun ständig an seiner Seite, konnte daher seit September ihr kleines Pilates-Studio nicht mehr betreiben. „Als selbstständige Kleinunternehmerin besteht leider auch kein Anspruch auf eine monatliche finanzielle Familienhospiz-Karenz“, so Irmi.

Angespannte Finanzsituation
Bei Erik war in der Vergangenheit zufällig auch eine Knochenerkrankung am Unterschenkel festgestellt worden, die durch eine Schiene (Orthese) stabilisiert wird. „Er braucht jetzt wieder eine neue - und auch Orthesenschuhe zu je 280 Euro“, seufzt die Mutter, weil auch Tochter Amelie eine Zahnspange benötigt: „Unsere Finanzsituation ist derzeit extrem angespannt.“

Wenn Sie, liebe Leser, helfen möchten, spenden Sie bitte unter dem Kennwort „Erik“ an nachfolgendes Sonderkonto.

Unser „Krone“-Sonderkonto bei der Hypo Oberösterreich:

IBAN: AT28 5400 0000 0060 0007
BIC: OBLAAT2L

Die Spender werden veröffentlicht - sollten Sie aber anonym bleiben wollen, bitten wir Sie, das im Feld „Verwendungszweck“ anzuführen.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Oberösterreich
Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.