50 Jahre Häfenpfarrer

„Ich hab’ oft viel mehr gewusst als der Richter“

Mörder, Schläger, Zuhälter oder Brandstifter – viele von ihnen hatten in den letzten 50 Jahren mit Gefangenenseelsorger Hans Gruber (81) in Linz zu tun. Seine Erfahrungen hat er nun in seinem Buch „Beinahe lebenslänglich – 50 Jahre ,Häfenpfarrer’“ zusammengefasst. Gruber nimmt sich darin kein Blatt vor dem Mund: „Oft hab’ ich viel mehr gewusst als der Richter.“

„Krone“: Warum haben Sie das Buch geschrieben?
Hans Gruber: Ich trau mich zu behaupten, dass ich der einzige bin, der einen Überblick über die letzten 50 Jahre hat. Juristisch hat sich im Strafvollzug vieles geändert. Als ich 1968 gestartet hab’, war es Beamten per Gesetz verboten, private Gespräche mit den Gefangenen zu führen.

„Krone“: Wie versuchten Sie den Gefangenen zu helfen?
Gruber: Wenn Leute erstmals eingesperrt werden, sind sie depressiv und hinterfragen alles. Diese Phase dauert etwa bis kurz vor der Verhandlung. Dann ist es wichtig, wie schlag’ ich mich da raus. Dabei wurde ich oft als Projektionsfläche für ihre Verteidigung ausgenutzt. Sie dachten sich, wenn mir der Pfarrer glaubt, dann macht das der Richter auch. Fällt die Strafe höher aus als gedacht, fallen manche in eine Enttäuschung oder Depression – da bin ich dann wieder gefordert.

„Krone“: Wie gingen Sie damit um, wenn bei Ihnen ein Gefangener ein Geständnis ablegte?
Gruber: Einen Fluchtversuch hat mir nie wer gebeichtet. Ich hab’ aber oftmals mehr gewusst als der Richter. Aufgrund des Beichtgeheimnisses behielt ich immer alles für mich.

Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol