Seminare der SVB

„Kuhflüsterer“ gibt Tipps für mehr Sicherheit

„Es gibt mehr Unfälle mit Rindern als bei der Waldarbeit“, weiß Christoph Mairinger von der Sozialversicherung der Bauern (SVB).  In diese traurige Statistik reiht sich auch eine Bäuerin (82) aus Mehrnbach, die am Donnerstag von einer Kuh erdrückt wurde. Mairinger gibt in Seminaren Tipps für mehr Sicherheit im Stall.

Christoph Mairinger ist Sicherheitsberater der SVB. Sein Wissen frischt er bei Rinderausbildungen in Frankreich auf und gibt es in Seminaren österreichweit an Bauern und auch Schüler in Landwirtschaftsschulen weiter. „Es geht darum, wie man das Leben im Stall leichter und sicherer macht.“ Das Um und Auf im Stall ist Respekt, da unterscheidet sich die Arbeit mit Rindern nicht von der der Pferdeflüsterer. „Der Mensch muss im Stall die Nummer eins sein“, betont der SVB-Kuhflüsterer.

Sicherheitstipps
Gerade ältere Landwirte lassen sich die Erkenntnisse nicht so leicht verklickern. Grundlegende Tipps, die der Sicherheitsexperte gibt: Werden Kälber verhätschelt, fällt es ihnen als erwachsene Kuh schwer, die Rangordnung einzuhalten.Auch das Streicheln der Rinder zwischen den Hörnern kann von Tieren missverstanden werden. Mairinger: „Da darf man sich dann nicht wundern, wenn es einen spielerischen Kampf auslöst.“ Deshalb ist auch wichtig:Bei der Arbeit sollte man immer darauf schauen, dass es einen Fluchtweg gibt. 4274 Arbeitsunfälle in der Landwirtschaft gab es im Jahr 2018, 24 Prozent davon passierten im Stall. Auch die Schwere der Unfälle nimmt zu.Rinder führen die Liste der darin verwickelten Tiere an.Die Entwicklung von der Anbindehaltung hin zu Laufställen spielt eine Rolle

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter