Problem Restalkohol

„Man fühlt sich fit, ist es allerdings nicht!“

Mit 1,04 Promille Restalkohol im Blut setzte sich ein 17-jähriger Führerscheinneuling in Molln hinter das Lenkrad seines BMWs, geriet auf die Gegenfahrbahn, kollidierte mit einem Rennradfahrer (44) und verletzte ihn tödlich. ÖAMTC-Psychologin Marion Seidenberger erklärt im Interview mit der „Krone“ wie lange es dauert, bis der Alkohol im Körper abgebaut ist.

„Krone“: Wie lange braucht der Körper, um einen Rausch vollständig abzubauen?
Marion Seidenberger: Alkohol ist für unseren Körper Gift, die Leber arbeitet ab den ersten Schluck gegen den Alkohol an. In der Stunde werden circa 0,1 bis 0,12 Promille abgebaut.

„Krone“: Kann man den Vorgang irgendwie beschleunigen?
Seidenberger: Alle Tipps, Tricks und Mythen funktionieren nicht. Die Leber braucht Zeit, den Vorgang kann man in keinster Weise beschleunigen – man muss einfach warten.

„Krone“: Was ist das große Problem mit Restalkohol?
Seidenberger: Nach ein paar Stunden Schlaf fühlt man sich subjektiv fit und leistungsfähig, man ist es aber nicht. Alkohol dämpft die Wahrnehmung, steigert zeitgleich das Selbstbewusstsein. Wenn man dann im Auto sitzt, hat man Probleme, die Geschwindigkeit einzuschätzen, den richtigen Abstand zu halten oder auf der Spur zu bleiben. Oft denkt man sich „Die Strecke kenne ich wie im Schlaf“, da kann gar nichts passieren’. Genau das ist dann das Trügerische.

Interview: Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter