22.08.2019 11:08 |

Tödliche Gefahr

Intelligente Drohne soll vor Krokodilen warnen

Schätzungsweise 1000 Menschen weltweit werden jedes Jahr von Krokodilen getötet. Im australischen Queensland will man der Gefahr jetzt per Drohne begegnen: Mittels künstlicher Intelligenz sollen die Tiere aus der Luft erkannt werden, um rechtzeitig vor ihnen zu warnen.

Wie ZDnet.com berichtet, sei das Unternehmen Little Ripper mit seinen gleichnamigen Drohnen von der Regierung von Queensland kontaktiert worden, um Strandbesucher sicher im Wasser und an Land vor Krokodilen zu schützen. Die intelligente Objekterkennung der Drohnen, die bislang zur Erkennung von Haien verwendet wurde (Video unten), sei daraufhin adaptiert worden.

„Krokodile sind verführerische Wesen, die dunkles, schlammiges Wasser mögen, also haben wir diese Herausforderung angenommen“, wird Little-Ripper-Mitgründer Paul Scully-Power zitiert.

Zusammen mit der Rettungsschwimmer-Organisation Surf Life Saving Queensland hatte das Unternehmen bereits im vergangenen November Versuche durchgeführt, um mittels künstlicher Intelligenz die Bewegung von Krokodilen zu erkennen, zu überwachen und zu verfolgen. Sobald die in Zusammenarbeit mit der University of Technology in Sydney entwickelte KI ein Krokodil sichtet, kann die mit Lautsprecher und Sirene ausgestatte Drohne nun Alarm schlagen.

Surfer aus Seenot gerettet
Die Fluggeräte verfügen außerdem über vier aufblasbare Schwimmhilfen, die aus der Luft abgeworfen werden können. Anfang 2018 war es Little Ripper so erstmals gelungen, zwei vor der Küste Australiens in Seenot geratenen Surfern das Leben zu retten.

In Zukunft plant das Unternehmen den Einsatz von Langstrecken-Drohnen zur Überwachung nicht betreuter Strände in Australien. Die ersten Drohnen sollen voraussichtlich zwischen Sydney und Newcastle fliegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter