08.08.2019 05:59 |

Gutachten liegt vor

Malaria: Frau starb durch verseuchte Blutspende

Ein Gutachten bestätigt den Verdacht: Eine 86-jährige Kärntnerin starb an der Tropenkrankheit Malaria. Nun laufen die Ermittlungen gegen die Spenderin und einen Rot-Kreuz-Mitarbeiter weiter.

Nun ist es von einem medizinischen Experten bestätigt: Eine 86-Jährige starb in Klagenfurt durch eine verseuchte Blutkonserve. „Das Gutachten liegt vor, die Malaria-Infektion war kausal für den Tod“, bestätigt Markus Kitz von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt.

Wie berichtet, hatte eine Patientin im Rahmen einer vorbereiteten Operation Spenderblut erhalten. Gegen die Spenderin, die selbst an der Tropenkrankheit litt, diese aber überstand, sowie gegen einen Mitarbeiter des Roten Kreuzes wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Spenderin verschwieg Uganda-Reise
Die versierte Spenderin soll eine Uganda-Reise und damit ihr Malariarisiko verschwiegen haben, der Rotkreuz-Mitarbeiter soll nach der Infektion der Frau Informationen nicht weitergemeldet haben - unter Umständen hätte eine Infektion noch verhindert werden können, hätte der Informationsfluss im Kärntner Gesundheitswesen funktioniert und wäre die Warnung vor dem verseuchten Blut rechtzeitig an Blutbank und Spitäler weitergeleitet worden.

Die Untersuchungen laufen noch, es gilt die Unschuldsvermutung.

Mehr dazu unter: 

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wachablöse“
Coutinho! Hat Müller bei Bayern schon ausgedient?
Fußball International
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit

Newsletter