31.07.2019 09:36 |

Böse Attacke

Harry: Mehr als zwei Kinder schaden dem Planeten

Na, wenn das nicht für böses Blut in der britischen Königsfamilie sorgen wird. Prinz Harry hat in einem von ihm selbst geführten Interview mit der Primatenforscherin Jane Goodall verraten, dass er nur für ein Geschwisterchen für Sohn Archie sorgen wolle. Aus Umweltschutzgründen. Sein Bruder Prinz William und dessen Frau Herzogin Kate haben mit Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis drei Kinder.

Für die „Vogue“-Ausgabe seiner Frau Herzogin Meghan hat der 34-jährige Prinz Harry Jane Goodall interviewt. Als er andeutete, noch Nachwuchs zu wollen, unterbrach ihn die 85-Jährige, die das Verhalten von Schimpansen erforschte und emfpahl: „Nicht zu viele.“

„Maximal zwei“
Darauf sagte der prominente britische Royal-Angehörige: Er wolle „maximal zwei.“

„Besseren Ort hinterlassen“
Die Geburt Archies vor drei Monaten habe seine Sicht auf die Welt verändert, vor allem beim Thema Umweltschutz.

„Ich habe schon immer gedacht: Dieser Platz ist geliehen. Wir sind so intelligent und hoch entwickelt, dass wir in der Lage sein sollten, der nächsten Generation einen besseren Ort zu hinterlassen.“

Kinder schlecht fürs Klima?
2017 hatte eine schwedische Studie für Aufsehen gesorgt, die Verhütung als effektiven Weg des Klimaschutzes empfahl.

Laut der Studie bedeute jedes nicht in die Welt gesetzte Kind eine CO2-Einsparung von 58,6 Tonnen im Jahr. „Eine amerikanische Familie, die sich entscheidet, weniger Kinder zu haben, trägt im gleichen Maße zur Verringerung der CO2-Emissionen bei wie 684 Heranwachsende, die entscheiden, den Rest ihres Lebens ihre Abfälle systematisch zu recyclen“, schrieb das Forscher-Team.

Bruder William hat drei Kinder
Was Herzogin Kate und Prinz William wohl zu der Ansicht sagen?

Der royale Paar hat mit dem sechsjährigen Prinz George, der vierjährigen Prinzessin Charlotte und dem einjährigen Louis immerhin bereits drei Kinder. Dass einmal ein Viertes kommt, schlossen die beiden nie aus. Immerhin gilt die Queen als großes Vorbild für Kate und die hat ebenfalls vier Kinder zur Welt gebracht. Freilich zu anderen Zeiten. 

Das Gespräch, das in Windsor geführt wurde, ist Teil der September-Ausgabe des Modemagazins „Vogue“. Harrys Ehefrau, Herzogin Meghan (37), wirkte dabei als Gast-Chefredakteurin mit. Die britische Zeitschrift kommt am Freitag in den Handel, einige Texte sind im Voraus online zu lesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol