26.07.2019 21:13 |

Gastherme als Ursache?

Wieder CO-Großalarm: 20 Verletzte in Wiener City

Bei einem neuerlichen Kohlenmonoxid-Unfall in der Wiener Innenstadt sind am Freitagabend mehr als 20 Personen verletzt worden. Wie die Wiener Rettung berichtete, wurde aber keine der mit Übelkeit ins Krankenhaus gebrachten Personen schwerer verletzt. Nach Angaben der Feuerwehr ereignete sich der Unfall in einem Friseur- und Schönheitssalon am Kohlmarkt.

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben bei dem Vorfall mit vier Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz. Die Unglücksursache ist noch nicht geklärt - vermutet wird eine Gastherme, ein mobiles Klimagerät war es nicht. Die Feuerwehr hat das Geschäft mit großen Ventilatoren durchgelüftet.

Mit Atemschutz wurden auch alle anderen Einheiten und Wohnungen des Hauses gemessen, es bestehe aber keine Gefahr, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr.

12 Verletzte bei CO-Unfall am Donnerstag
Erst am Donnerstagabend sind bei drei Kohlenmonoxid-Unfällen in Wien insgesamt zwölf Personen verletzt worden, darunter sieben Kinder. In zwei Fällen waren Frauen beim Duschen zusammengebrochen, hier waren mobile Klimageräte die Ursache. Beim dritten Einsatz war eine verschmutzte Therme der Grund, hier schlug das CO-Warngerät an, als eine Frau ihre Kinder badete. Diese Familie blieb unverletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen