Mo, 15. Juli 2019
12.07.2019 07:27

„Krone“-Interview

Kempes: „Die Rückkehr nach Wien wird ein Spaß“

Als würde der Papst Pfarrer von Grinzing werden, titelte die „Krone“ 1986 über den Sensations-Coup mit Mario Kempes, Weltmeister von 1978, der Viennas 125-Jahre-Feier am 22. August die Ehre geben wird.

„Krone“: Welche Erinnerungen haben Sie an 1986/87, als Sie von Valencia kommend für die Vienna, damals im mittleren Play-off, spielten?
Mario Kempes: Die Zeit in Wien habe ich extrem genossen. Das war eine großartige Erfahrung. Ich muss offen gestehen, ich hätte mir nicht erwartet, dass ich auf derart starke Mannschaften treffen werde. Ich habe großartige und hilfreiche Menschen kennengelernt und bei der Vienna viel Spaß gehabt. Alles in allem habe ich sechs Jahre in Wien gelebt und neben der Vienna für St. Pölten und Krems gespielt. Die Rückkehr wird ein Spaß.

„Krone“: Wo leben Sie, und was machen Sie derzeit?
Kempes: Zurzeit lebe ich in den USA, arbeite als Fußball-Experte und Kommentator für den TV-Sender ESPN.

„Krone“: Was ist Ihre schönste Erinnerung an die WM 1978, in der Sie mit zwei Toren und einem Assist beim 3:1 im Finale gegen Ernst Happels Holländer zum Helden Argentiniens und mit sechs Treffern auch Schützenkönig wurden?
Kempes: Die Freude der Menschen, nachdem wir den WM-Titel in unserem Land gewonnen hatten. Daran erinnere ich mich heute noch gerne. Vor allem an das Glücksgefühl jener, denen es damals nicht so gut ging. Die Freude, die wir ihnen mit dem WM-Titel Argentiniens machten, das war großartig, auch wenn es nur für wenige Augenblicke war.

„Krone“: Verfolgen Sie die Vienna noch bzw. sind Sie noch in Verbindung mit Wien?
Kempes: Mein Deutsch und mein Englisch sind nicht so gut, um fließend mit meinen ehemaligen Kollegen sprechen zu können. Aber über die sozialen Medien bin ich mit dem einen oder anderen in Kontakt und kann die Ergebnisse der österreichischen Meisterschaft online verfolgen.

„Krone“: Sie werden in drei Tagen 65 Jahre alt, wie geht es Ihnen nach Ihrer schweren Herz-Operation im Jahr 2014, bei der Ihnen drei Bypässe gelegt wurden?
Kempes: Gesundheitlich ist alles wieder bestens. Zum Glück. Ich trainiere auch täglich und halte mich fit.

„Krone“: Abschließend: Warum kann Lionel Messi mit Argentinien keinen Titel holen?
Kempes: Solange Leo Lust dazu hat, gibt es immer die Möglichkeit, mit Argentinien etwas Großes zu gewinnen. Er hat immer bewiesen, dass es ihm ein großes Anliegen ist, für sein Heimatland einen Titel zu holen. Für die Nationalmannschaft hat er immer alles gegeben. Klar ist aber, dass die Möglichkeiten weniger werden. Auf der anderen Seite: Auch der große Johan Cruyff hat als Spieler mit Holland keinen großen Titel gewonnen.

Christian Pollak, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Die UEFA jubiliert
Rekord bei Kartenanfragen für die EM 2020!
Fußball International
Nach Herzinfarkt
Casillas kehrt nicht ins Tor zurück - nie mehr?
Fußball International
Spielplan
14.07.
15.07.
16.07.
17.07.
18.07.
20.07.
21.07.
Russland - Premier League
FC Lokomotiv Moskau
LIVE
FC Rubin Kazan
UEFA Europa League
Tobol Kostanay
14.00
AS La Jeunesse D Esch/Alzette
Gjorce Petrov
16.30
Alashkert
FC Kairat Almaty
16.30
NK Siroki Brijeg
KS Teuta Durres
17.00
FK Ventspils
FC Inter Turku
17.30
Bröndby IF
FK Rigas Futbola Skola
18.00
NK Olimpija Ljubljana
Levadia Tallinn
18.00
Stjarnan Gardabae
Rovaniemen Palloseura
18.00
Aberdeen FC
Universitatea Craiova 1948 CS
18.00
Sabayil
FC Dinamo Minsk
18.30
FK Liepaja
Levski Sofia
18.30
MFk Ruzomberok
FK Neftchi Baku
19.00
Csf Speranta Nisporeni
FC Vaduz
19.00
Breidablik Kopavogur
FC Torpedo 2008 Kutaisi
19.00
FC Ordabasy
FC Milsami
19.00
Fotbal Club FCSB
Hsk Zrinjski Mostar
19.00
FK Akademija Pandev
Zalgiris Vilnius
19.00
Budapest Honved FC
FC Petrocub
19.00
AEK Larnaca FC
Apollon Limassol FC
19.00
FK Kauno Zalgiris
Cracovia Krakau
19.00
Dac 1904 Dunajska Streda
FK Haugesund
19.00
Cliftonville FC
Hapoel Beer Sheva FC
19.30
KF Laci
UE Engordany
19.30
FC Dinamo Tiflis
FC Progres Niederkorn
19.30
Cork City FC
IFK Norrköping
20.00
Saint Patrick's Athletic FC
HNK Hajduk Split
20.00
Gzira United FC
NS Mura
20.00
Maccabi Haifa FC
KS Kukesi
20.00
Debreceni VSC
B36 Torshavn
20.00
Crusaders FC
Fehervar FC
20.00
FK Zeta Golubovci
Hibernians FC
20.00
FC Shakhter Soligorsk
FC Vitebsk
20.30
Kuopion Palloseura
FK Skopje
20.30
FC Pyunik Yerevan
FK Radnicki Nis
20.45
FC Flora Tallinn
NK Domzale
20.45
Balzan Youths
FK Buducnost
20.45
JK Narva Trans
Kilmarnock FC
20.45
Connah's Quay Nomads FC
FC Spartak Trnava
20.45
FK Radnik Bijeljina
Rangers FC
20.45
FC St Josephs
Ballymena United FC
20.45
Malmö FF
Shamrock Rovers FC
21.00
SK Brann
KR Reykjavik
21.00
Molde FK
Legia Warschau
21.00
FC College Europa

Newsletter