23.06.2019 08:00

Experten fordern

Ausbau der Hallenbäder für Sicherheit der Kinder

Über 200.000 Schüler haben beim von der „OÖ-Krone“ präsentierten Pinguin-Cup ihr Schwimmkönnen in Summe seit Beginn gezeigt, weitere 15.000 Kids lernen jährlich beim Jugendrotkreuz schwimmen. Um Unfälle zu vermeiden, fordert RK-Präsident Walter Aichinger den Ausbau ganzjährig zugänglicher Hallenbäder.

32 Prozent der Kids zwischen 5 und 9 sowie 15 Prozent der 10- bis 14-Jährigen sind Nichtschwimmer, das ergab eine Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV). Im Kampf gegen diese Misere präsentiert die „OÖ-Krone“ seit 32 Jahren den Pinguin-Cup des Jugendrotkreuzes (JRK), bei dem mehr als 200.000 Buben und Mädchen aller heimischen Volksschulen ihr Können im nassen Element zeigen konnten.Unter dem Credo „Jedes Kind soll schwimmen können“ legen auch 15.000 Kinder jährlich beim Roten Kreuz ein Schwimmabzeichen ab.

Zu wenig Hallenbäder
Besonders am Landreicht die Anzahl an Hallenbädern oft nicht aus, um ganzjährig den Bedarf an Schwimmkursen für die Schulklassen zu decken. Die Folgen sind dramatisch: In den Städten sind Bäder überbucht, Schwimmkurse können oft nicht mehr angenommen werden.In diesem Zusammenhang fordert RK-Präsident Walter Aichingereine ausreichende Bäder-Infrastruktur für mehr Sicherheit in der Bevölkerung: „Schwimmen ist eine Lebenskompetenz.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spieler weinten schon
Drama! Bukarest-Coach brach auf dem Platz zusammen
Fußball International
Verdirbt Sarri-Debüt
Kanes Last-Minute-Zaubertor gegen Juve geht viral!
Fußball International
Rückkehr an „Tatort“
Strache schickt sommerliche Urlaubsgrüße aus Ibiza
Österreich
Rapid und KSV weiter
9:1! Murg-Show und „Taxi“-Tor zum Saisonauftakt
Fußball National
Schon „Arnie“-Chöre
Einstand nach Maß: Arnautovic-Tor bei China-Debüt
Fußball International

Newsletter