Von Zug überrollt

Betrunkener schlief auf Gleisen seinen Rausch aus

Einen Schutzengel hatte ein 23-Jähriger, der seinen Rausch ausgerechnet auf den Gleisen der Donauuferbahn in Grein ausschlief. Obwohl der Lokführer sofort eine Notbremsung einleitete, konnte der Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten. Die Garnitur blieb direkt über dem Schlafenden stehen, der zwischen dem Schienenpaar lag. Der Mann überlebte mit einer klaffenden Wunde am Knie.

2,48 Promille hatte der junge Mann, den nicht einmal das laute Quietschen der Notbremsung des geschockten Lokführers (51) wecken konnte. Erst den alarmierten Einsatzkräften gelang es, den Mühlviertler wieder munter zu bekommen.

Lokführer musste abgelöst werden
Danach kletterte er von selber unter der Garnitur hervor. Seine Wunde wurde notärztlich versorgt, danach brachte man ihn ins Klinikum Amstetten. Im Zug befanden sich keine Fahrgäste. Der Bahnbedienstete war von dem Zwischenfall so mitgenommen, dass er abgelöst werden musste.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen