17.06.2019 18:05

Opfer nach OP stabil

Frau niedergestochen: Zwei Verdächtige auf Flucht!

Im Raum Arriach in Kärnten ist am Montag im Zuge einer groß angelegte Alarmfahndung nach zwei flüchtigen Männern gesucht worden. Sie sollen am Vormittag eine 42-jährige Frau auf einem landwirtschaftlichen Anwesen niedergestochen haben. Warum - das ist noch völlig unklar. Die Sondereinheit Cobra, der Polizeihubschrauber und mehrere Diensthundestaffeln standen im Einsatz.

Kannten einander Täter und Opfer? War es ein Raubüberfall? Brennende Fragen, die auch die Ermittler der Polizei noch nicht beantworten können. Denn die 42-jährige Frau war nicht mehr ansprechbar, als sie am Montagvormittag mit Stichverletzungen bei ihrem landwirtschaftlichen Anwesen im Raum Arriach gefunden wurde. Sie hatte nach der Tat aber noch die Kraft aufbringen können, um einen ihrer Nachbarn telefonisch zu verständigen. Dieser setzte daraufhin die Alarmierung in Gang.

Fahndung nach zwei möglichen Tätern
Die Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo sie aufgrund einer Stichwunde am Bauch operiert werden musste. Wie es am frühen Abend hieß, befand sich das Opfer nach der Operation auf dem Weg der Besserung. Die Frau sei laut Krankenhaus stabil, vorerst jedoch nicht ansprechbar. Eine Vernehmung der Polizei war daher noch nicht möglich. Dass die Verletzung durch ein Messer zugefügt wurde, ist laut den Ermittlern übrigens nicht anzunehmen. Es dürfte eine andere Waffe im Spiel gewesen sein.

Die große Frage, die nun viele beschäftigt: Wer sind die Täter? Und warum haben sie die Frau so schwer verletzt? Mit einem Großaufgebot versuchte die Exekutive, die beiden Tatverdächtigen zu finden. Die Alarmfahndung wurde am Nachmittag aber ergebnislos abgebrochen.

Keine genaue Täterbeschreibung
Die Suche nach den Tätern erweist sich als besonders schwieriges Unterfangen, denn es gibt keine genaue Täterbeschreibung - es heißt lediglich, dass zwei Männer gesucht würden. Sie sollen mit Jeans und T-Shirts bekleidet gewesen sein und mit einem dunklen Fahrzeug die Flucht angetreten haben. Dabei könnte es sich um einen Toyota mit deutschem Kennzeichen handeln.

Die Polizei Arnoldstein ersucht um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/2250.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutales Einsteigen
Horror-Foul in CL-Quali: Lange Sperre für Serben!
Fußball International
Wallach wieder zuhause
Happy End für entlaufenes Pferd „Flinston“ in NÖ
Niederösterreich
„Umwelt-Aggression“
Mega-Strafe! Real-Star Ramos fällt unerlaubt Bäume
Fußball International
Tour-de-France-Sturz
Schrecksekunde! Rad-Star bleibt bei Gitter hängen
Video Sport-Mix
Ex-Coach Klopp besiegt
Packender Test-Hit: Dortmund bezwingt Liverpool
Fußball International
Überraschende Aussage
Bayern-Interesse an Sane: Jetzt spricht Guardiola!
Fußball International

Newsletter