15.06.2019 12:38

Hunderte „Gäste“

Teenager-Party eskaliert: Polizei löst Feier auf

Hunderte randalierende Menschen, mehrere Verletzte und ein Großeinsatz der Polizei: Das ist die Bilanz einer Geburtstagsfeier einer 16-jährigen Deutschen, die am Wochenende völlig aus dem Ruder geriet. Der Teenager hatte eigentlich nur Freunde und Bekannte eingeladen - doch aus bislang ungeklärten Gründen erschienen bis zu 400 Menschen vor einem Lokal und richteten ein Chaos an.

In der Nacht auf Samstag wollte die junge Frau in einem Gemeinschaftshaus in Grünstadt im Bundesland Rheinland-Pfalz ihren Geburtstag feiern. Doch es kam eine unüberschaubare Horde an Menschen, die Gastgeberin und ihr Vater waren mit der ungebetenen Meute heillos überfordert. Auch Anrainer waren von den jungen, großteils betrunkenen Menschen genervt - es gingen zahlreiche Beschwerden wegen Ruhestörung bei der Polizei ein.

Als die Polizei nach dem Rechten sehen wollte, wurde sie von einem pöbelnden Mob empfangen. Die Beamten wurden beleidigt und provoziert. Auch die Rettung musste mehrmals zu dem Schauplatz ausrücken. Im Einvernehmen mit den Gastgebern wurde schließlich beschlossen, die Feier aufzulösen. Nach dieser Entscheidung kippte die Stimmung und die Meute wurde noch aggressiver - es kam zu Handgreiflichkeiten gegen die Polizei, die Unterstützung anfordern musste.

Polizist mit Stein am Kopf verletzt
„Die Durchsetzung der Platzverweise und das Räumen des Geländes mussten schließlich unter Anwendung von Zwangsmitteln erfolgen. Hierbei kam es immer wieder zu Widerstandshandlungen und Angriffen gegen die Polizeikräfte. Als aus einer großen Personengruppe heraus nun auch Steine gegen die Polizeikräfte geworfen wurden, mussten durch die Beamten schließlich auch Schlagstöcke eingesetzt werden. Ein Beamter wurde durch einen Steinwurf am Kopf verletzt. Im weiteren Verlauf des mehrstündigen Einsatzes verstreuten sich die Personen und die Lage vor Ort beruhigte sich langsam“, berichtete die Exekutive.

Neun Personen wurden schließlich verhaftet. Es setzte Anzeigen wegen Landfriedensbruchs, Widerstands, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Warum die Feier derart eskalieren konnte, das sollen nun Polizeiermittlungen klären.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International
Neuer Barcelona-Star
Griezmann: „Messi? Habe nichts von ihm gehört“
Fußball International
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
80 Millionen € Verlust
Alle Züge verkauft: Westbahn zieht Notbremse!
Österreich
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International

Newsletter