14.06.2019 17:55 |

Criterium du Dauphiné

Mühlberger verpasst Etappensieg um Zentimeter!

Gregor Mühlberger hat seinen bisher größten Erfolg als Radprofi am Freitag um wenige Zentimeter verpasst. Der 25-Jährige musste sich auf der 6. Etappe des Criterium du Dauphine im Zielsprint in Saint-Michel-de-Maurienne nach 229 Kilometern seinem Fluchtgefährten, dem Ranglisten-Ersten Julian Alaphilippe (FRA), knapp geschlagen geben. Das Duo war mit Alessandro de Marchi (ITA) schon nach 14 Kilometern ausgerissen.

Nach acht Bergwertungen, drei davon der niedrigsten Kategorie, hatte der Kletterkönig der Tour de France 2018 das bessere Ende für sich. Auf der Abfahrt vom letzten Pass, dem Col de Beaune, fuhr der Bora-Profi Mühlberger ständig vorne und Alaphilippe blieb auch auf der Zielgeraden zunächst hinter seinem Konkurrenten. Der Ex-ÖRV-Staatsmeister, der bisher drei Profisiege eingefahren hat, zog den Sprint an, doch der 27-jährige Star aus dem Deceuninck-Team schob sich gerade noch vorbei. De Marchi hatte 22 Sekunden Rückstand.

Das Trio hatte einen Maximalvorsprung von rund 14 Minuten herausgeholt, war für die Besten der Gesamtwertung aber keine Gefahr. Denn Alaphilippe hatte als 61. und bestplatzierter Ausreißer mehr als 16 Minuten Rückstand. Im letzten Anstieg machte das Ineos-Team im Feld Tempo und der Rückstand reduzierte sich auf 6:10 Minuten. Der Brite Adam Yates (Team Mitchelton) behielt seine Führung, er liegt weiterhin vier Sekunden vor Dylan Teuns (BEL) und sechs vor Tejay van Garderen (USA) an der Spitze.

Mühlberger, der auf der 1. Etappe Fünfter gewesen war, hatte von seinem Team grünes Licht bekommen, in eine Fluchtgruppe zu gehen. „Wir haben sehr gut harmoniert. Auf den letzten 15 Kilometern begannen die Attacken, ich hatte Alaphilippe und De Marchi immer unter Kontrolle. Im Sprint gegen Alaphilippe fehlten dann leider dennoch ein paar Zentimeter auf den Sieg“, meinte der Niederösterreicher.

Die Ergebnisse:
1. Julian Alaphilippe (FRA) Deceuninck 6:00:54 Std.
2. Gregor Mühlberger (AUT) Bora - gleiche Zeit
3.
Alessandro de Marchi (ITA) CCC +0:22 Min.
4. Wout Poels (NED) Ineos +6:10
5. Gorka Izagirre (ESP) Astana
6. Jakob Fuglsang (DEN) Astana
Weiters:
8. Adam Yates (GBR) Mitchelton - alle gleiche Zeit
40. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain +7:16
116. Felix Großschartner (AUT) Bora +18:49


Der Stand in der Gesamtwertung:
1. Adam Yates (GBR) Mitchelton 23:35:04 Std.
2. Dylan Teuns (BEL) Bahrain +0:04 Min.
3. Tejay van Garderen (USA) Education First +0:06
4. Jakob Fuglsang (DEN) Astana +0:07
5. Steven Kruijswijk (NED) Jumbo +0:24
6. Thibaut Pinot (FRA) Groupama +0:25
Weiters:
24. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain +4:06
45. Gregor Mühlberger (AUT) Bora +15:08
95. Felix Großschartner (AUT) Bora +36:29

Rabitsch Etappen-Zweiter bei Oberösterreich-Rundfahrt
Felbermayr-Wels-Profi Stephan Rabitsch belegte indes auf der 1. Etappe der Oberösterreich-Radrundfahrt den zweiten Platz. Im Sprint eines Spitzenduos hatte nach 184 Kilometern von Wels nach Obernberg der deutsche Team-Vorarlberg-Legionär Jannik Steimle vor dem Gesamtsieger der drei vergangenen Jahre das bessere Ende für sich. In der Gesamtwertung hat Steimle zehn Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Steirer Rabitsch. Der Vorarlberger Jodok Salzmann (Maloja Pushbikers) ist vor der Königsetappe am Samstag nach Oberneukirchen 16 Sekunden zurück Gesamt-Dritter.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol