Schutz bei Unfällen

Viele Traktorfahrer sind noch „Gurtenmuffel“

Die Hochsaison auf Feld und Acker bringt auch einen Anstieg der landwirtschaftlichen Unfälle mit sich.  Drei schwere Unfälle mit Traktoren wurden alleine in den vergangen zwei Wochen verzeichnet. Im Vorjahr wurden österreichweit 4274 Arbeitsunfälle in der Landwirtschaft gezählt. 20 Menschen starben bei Traktorunfällen.

Die nassen Wiesen beim Ausbringen der Gülle im Herbst und das in manchen Landesteilen hügelige und Gebirge Gelände sind häufige Ursachen für Abstürze mit den Traktoren. „viele Tate könnten aber verhindert werden, wenn sich die Landwirte am Traktor anschnallen würden“, weiß Siegfried Birngruber von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern ((SVB). „Die neuen Traktormodelle verfügen alle über einen Beckengurt.“ Umfragen unter Landwirten haben aber ergeben, dass sich viele Traktorfahrer nur bei längeren Strecken anschnallen.

Oldtimer-Traktoren
Sicherheitsmängel weisen auch die derzeit beliebten Oldtimer-Traktoren auf, von denen oft sich Sicherheitskabinen abgebaut werden, damit sie authentischer wirken. Birngruber: „Mit diesen Oldtimer passieren immer wieder Unfälle. Auch wenn diese nicht als Arbeitsunfälle gezählt werden, wenn es sich um eine Fahrt zum Frühschoppen handelt.“

Prävention
Die SVB setzt auf Aufklärung und Prävention. Dazu gehören vergünstigte Traktorfahrsicherheitskurse ebenso wie sicherheitstechnische Beratungen am Bauernhof. SVB-Regionalleiter Johannes Gföllner: Die Auswirkungen sieht man in der Reduktion der Unfälle in Österreich um über 80 Prozente seit den 80er-Jahren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen