05.06.2019 07:15 |

U21-EM in Italien

„Eine riesige Ehre, hier dabei sein zu dürfen“

LASK-Goalie Alexander Schlager hat sich im abgelaufenen Jahr den Nummer-1-Status im U21-Nationalteam erarbeitet. Nun freut er sich wie das gesamte Team auf das Saison-Highlight: Die U21-EM in Italien. Der Salzburger, der zuletzt noch am SAK-Platz trainierte, wird dort viel Unterstützung aus der Heimat bekommen. Und er ist überzeugt: „Wir haben die Qualität, dort zu bestehen.“

Die Saison war für LASK-Goalie Alexander Schlager voller Highlights. Aber für den Stadt-Salzburger ist das Spieljahr nicht vorbei. „Man merkt, dass noch etwas Außergewöhnliches vor der Türe steht“, meinte der 23-Jährige im Camp in Bad Tatzmannsdorf (Burgenland). Das „Außergewöhnliche“ ist eine Premiere: Noch nie hatte sich eine ÖFB-U21-Auswahl für eine EM qualifiziert. Die wirft nun ihre Schatten voraus. Nach der Verabschiedung durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen am 14. Juni wartet am 17. Juni in Triest Serbien, am 20. Juni Dänemark und am 23. Juni, je in Udine, Deutschland.

Noch vorm Teamcamp hatte Schlager die einwöchige Pause nach dem Bundesliga-Finale gut genützt. „Es ist eine riesige Ehre, bei der EM dabei sein zu dürfen. Darum habe ich auch zu Hause geschaut, im Rhythmus zu bleiben.“ Einheiten im Fitnessstudio und mit SAK-Goalie Hans-Peter Berger in Nonntal standen auf dem Programm. Schlager will seinen Nummer-1-Status, den er sich beim LASK erarbeitet hat, auch im U21-Team untermauern.

„Ich versuche, mich im Training wieder zu empfehlen“, betonte Alex, der vergangene Saison einen riesigen Entwicklungsschritt gemacht hat. „Ich bin selbstbewusster geworden, kann mit Situationen ruhiger umgehen.“

In Italien wird es ihm an persönlicher Unterstützung nicht fehlen: „An die 20 Verwandte und Bekannte werden vorbeischauen“, erzählte Alex. Der seinen Teil zu einer möglichen Sensation beitragen will. „Wir brauchen nicht so viel auf die Gegner schauen. Wir haben selbst die Qualität, dass wir bestehen können.“ Welche Schlagzeile würde er gerne nach dem letzten Gruppenmatch lesen? „Dass wir im Halbfinale stehen. Das ist das Ziel.“

Herbert Struber
Herbert Struber

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Falscher VAR-Beweis
LASK-Gegentor: „Erst Abseits, dann kein Elfer!“
Fußball National
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter