01.06.2019 16:50 |

Nächtlicher Gast

Notruf bei Polizei: „Alligator in meiner Küche!“

Mary Wischhusen (77) dürfte den Schrecken ihres Lebens bekommen haben, als sie um 3 Uhr früh nachschauen ging, was der plötzliche Krach in ihrer Küche zu bedeuten hatte. Denn der ungebetene Gast entpuppte sich als drei Meter langer Alligator. Wischhusen verbarrikadierte sich in ihrem Schlafzimmer, dann setzte sie den wohl auch für die Polizei in Florida nicht alltäglichen Notruf ab: „Da ist ein Alligator in meiner Küche!“

Das Clearwater Police Department rückte daraufhin mit einem Tierfänger an, um der betagten Dame zu helfen. Auf Twitter schrieb die Polizei: „See you later, alligator.“ Dazu veröffentlichte die Behörde Fotos von dem Reptil, das die Beamten mit weit aufgerissenem Maul empfing. Das Tier dürfte durch bis zum Boden reichende Fenster in die Küche eingedrungen sein - vermutlich auf der Suche nach Futter.

Bereits davor hatte eine Zeitungsausträgerin bei der Polizei angerufen und gemeldet, dass sich ein Alligator vor dem Wohnhaus befinde. Das Krokodil dürfte dann, geblendet von Autoscheinwerfern, die Flucht ergriffen haben, schildert die Zeugin der „Tampa Bay Times“: „Dann hat er angefangen, mit dem Kopf gegen die Fensterscheibe des Hauses zu schlagen.“

„Er hat meinen Rotwein bekommen“
Die Polizeibeamten und der Tierfänger konnten den Alligator schließlich aus dem Haus bringen. Zu Schaden kam niemand - außer ein paar guten Flaschen Rotwein in der Küche von Mary Wischhusen, wie sie schmunzelnd erzählt: „Er wollte offenbar das gute Zeug. Keine Ahnung, ob er wirklich meinen Rotwein wollte. Aber bekommen hat er ihn jedenfalls.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter