Sa, 25. Mai 2019
20.04.2019 19:30

Im Innviertel:

Flucht vor Polizei im Rausch und ohne Schein

Der Polizei wollte ein Alkolenker in St. Florian am Inn entkommen, weil er keinen Führerschein hatte, dafür einen Rausch. Er wurde gestoppt, kurzfristig verhaftet.

Ein Autofahrer erstattete gegen 22:00 Uhr bei der Polizei die Anzeige, dass ein offensichtlich betrunkener Fahrzeuglenker im Gemeindegebiet von Sankt Florian am Inn unterwegs sei. Die Polizisten konnten schließlich das Fahrzeug vorfinden und versuchten mehrmals es anzuhalten.

Anhalteversuche ignoriert
Sämtliche Anhalteversuche ignorierte der Fahrzeuglenker. Im Ortsbereich Gopperding blieb der 40-jährige einheimischen Lenker schließlich stehen. Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle nahmen die Polizisten eindeutige Alkoholisierungsmerkmale wahr. Der Lenker verweigerte die Bekanntgabe seiner Personalien, weshalb er durch die Beamten festgenommen und zur Polizeiinspektion Schärding gebracht wurde. Nach Feststellung der Daten wurde die Festnahme wieder aufgehoben.

Auto beschädigt
Weiters stellten die Polizisten im Zuge der Erhebungen fest, dass sich der Lenker nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung befindet. Außerdem verweigerte der Mann den Alkomattest. Aufgrund mehrerer Beschädigungen am Fahrzeug des Mannes kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zuvor zu einem Verkehrsunfall gekommen ist. Diesbezüglich sind die polizeilichen Erhebungen noch nicht abgeschlossen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwergewichtsboxer
BMW R18: Dagegen ist Mike Tyson schwächlich
Video Show Auto
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International

Newsletter