Spieler suspendiert

Zoff bei Donau Linz um Deutschland-Spiel!

Derby in der Regionalliga! Der zuletzt im Welser Stadtduell desolate FC empfängt Freitag Stadl-Paura. Für Vöcklamarkt geht es dafür gegen Allerheiligen um den elften Saison-Heimsieg. Einen Stock tiefer gibt es dafür Zoff bei Donau Linz. Der Tabellendritte warf vorm Hit in Weißkirchen einen Nationalspieler raus.

„Er ist suspendiert, wird nicht mehr für Donau Linz spielen und ist vom Training ausgeschlossen“, faucht Manager Kurt Baumgartner vorm heutigen Schlager in Weißkirchen. Bei dem der Zweite den Dritten empfängt. Wer Baumgartner so heiß machte? Edwin Skrgic. Der Stürmer wurde wie Mitspieler Adilaid Dizdarevic für das rot-weiß-rote Futsal-Nationalteam Freitag und Sonntag in Mödling gegen Deutschland einberufen.

Keine Einigung
Während Skrgic auf die Freigabe bestand, lies Dizdarevic den Verein entscheiden. „Vorbildlich, dafür bekommt er unsere Freigabe für das Nationalteam“, so Baumgartner. Skrgic sorgte hingegen wieder einmal für Zoff. „Es gab laufend Probleme, das konnte ich vor dem Team nicht rechtfertigen. Die Futsal-Geschichte brachte das Fass zum überlaufen“, sagt Baumgartner. Kein Wunder, dass Skrgic in den letzten sieben Jahren bei acht Klubs gemeldet war

„Moral ein Wahnsinn“
In Liga 3 lobt Stadl-Paura-Coach Markus Waldl hingegen die Moral seines Teams: „Trotz der Unruhe in den letzten Wochen.“ Das wird auch im heutigen Derby gegen Abstiegskandidat FC Wels nötig sein. „Solche Gegner sind gefährlich. Wels kann nur überraschen und hat nichts zu verlieren“, so Waldl.

Christian Baumberger, Kronen Zeitung

Christian Baumberger
Christian Baumberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter