Mo, 22. April 2019
03.04.2019 13:30

In Schärding:

Geschmolzener Schlauch verhinderte Großbrand

Ein geschmolzener Wasserschlauch verhinderte in Schärding einen Großbrand. Als Zigarttenreste einen Mistkübel in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in der Innenstadt in Flammen aufgehen ließen, schmolz durch die Hitze daneben ein Wasserschlauch des Geschirrspülers und so löschte sich der Brand quasi selbst.

Ein 41-Jähriger aus Schärding bemerkte gegen 12:40 Uhr, dass durch die Decke seiner Wohnung im dritten Stock Wasser tropfte, woraufhin er die Hausbesitzerin verständigte. Diese begab sich sofort zusammen mit dem 41-Jährigen in den vierten Stock und öffnete mit einem Generalschlüssel die betroffene Wohnung. Dabei nahmen die beiden sofort eine starke Rauchentwicklung wahr und riefen die Feuerwehr.

Brandherd rasch gefunden
Die FF Schärding konnte den Brand unter Verwendung von schwerem Atemschutz rasch lokalisieren und löschen. Der Brand dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch Zigarettenreste in einem Abfalleimer ausgebrochen sein, der in einem Fach unter der Spüle in der Küche stand. Einem geschmolzenen Wasserschlauch zum Geschirrspüler war es zu verdanken, dass die Brandausbreitung nicht weiter fortgeschritten war.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spiel auf WhatsApp
Schlimmer Sex-Skandal um England-Fußballer
Fußball International
Zukunft in Afrika?
Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen auswandern
Video Stars & Society
Kurz: „Abscheulich“
Empörung um „Ratten-Gedicht“ der FPÖ Braunau
Österreich
„Schande, mein Freund“
VfB Stuttgart: „Verlust an Anstand und Seriosität“
Fußball International
Bleibt PSG treu
Nein! Mbappe will NICHT zu Real Madrid wechseln
Fußball International
„Auf Teneriffa gelebt“
Geflohener Häftling stellt sich nach zehn Jahren
Salzburg
Unfall mit Gleitschirm
Bruchlandung auf Hotel: Pilot stürzt vom Dach
Salzburg
Autobahn gesperrt
Gegen Leitschiene geprallt: Lenkerin stirbt auf A2
Niederösterreich

Newsletter