Mi, 20. März 2019
08.03.2019 12:22

Kritik am Rennkalender

Shiffrin schimpft: „Das kann den Sport umbringen“

Ärger und Unverständnis bei Mikaela Shiffrin! Vor dem Riesentorlauf in Spindlermühle ließ die US-Amerikanerin mit harter Kritik am Rennkalender aufhorchen.

„Wenn man sieht, was in Sotschi los war, das war natürlich nicht zu erwarten“, spricht Shiffrin, die sich bereits zuvor für eine Weltcup-Pause entschieden hatte, im ORF-Interview die Rennabsagen aufgrund des schlechten Wetters am vergangenen Wochenende an. Dann wurde sie konkreter: „Ich muss sagen, das ist ein lächerlicher Rennkalender!“

Und sie legte nach: „Die Herren in Bansko, wir in Sotschi - und das direkt nach der WM, das ist gefährlich und auch unmöglich für die Skifirmen. Der Transport, die Reisen, diese hohen Kosten. Ehrlich gesagt, das kann den Sport umbringen.“

Drei Kugeln für US-Star?
Am vergangenen Wochenende hatte sie ohne eigenes Zutun ihren dritten Gesamtweltcup gewonnen. Spätestens mit der Absage von Petra Vlhova für Sotschi stand fest, dass Shiffrin nicht mehr einzuholen ist. Shiffrin, die zusätzlich die Slalom-Kugel schon vorzeitig sicher hat, könnte sich nun auch erstmals Riesentorlauf-Kristall holen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International

Newsletter