04.03.2019 14:28 |

Cobra-Einsatz

Junge Dealer aus Kärnten von Polizei ausgeforscht

Eine fünfköpfige Dealergruppe aus Ferlach konnte von Ermittlern der Polizei (BPK Klagenfurt-Land) überführt werden. Bei Hausdurchsuchungen mit Unterstützung der Sondereinheit Cobra konnte der mutmaßliche Haupttäter - ein 25-jähriger Ferlacher - festgenommen werden. Gemeinsam mit seinen Komplizen hatte er durch Drogengeschäfte rund 39.000 Euro lukriert.

Der 25-Jährige hatte rund um den Jahreswechsel 2017 über einen slowenischen Kontaktmann größere Mengen Suchtgift erworben und dann im Stadtgebiet von Ferlach weiterverkauft. Zudem führte er in Zusammenarbeit mit vier Komplizen (im Alter von 19 bis 22 Jahren) weitere Deals in Ferlach und Ebenthal durch.

Jetzt aber kam ihnen die Polizei in die Quere: Bei einer Durchsuchung am Samstag wurde der mutmaßliche Haupttäter festgenommen sowie rund 30 Gramm Heroin, fünf Gramm Kokain, 170 Gramm Cannabis und fünf Gramm MDMA sichergestellt. Hinzu kamen entsprechende Medikamente und Utensilien. Zudem konnte in einem Schlafzimmer ein Karabiner mit insgesamt vier Schuss Munition sichergestellt werden.

Heroin eingeschmuggelt
Ausgeforscht wurde auch ein 38 Jahre alter Dealer aus Slowenien. Er soll im Vorjahr rund 700 Gramm Heroin über den Grenzübergang Lavamünd nach Kärnten geschmuggelt und hier weiterverkauft haben. Der 38-Jährige wurde am Montag an seinem Arbeitsplatz im Bezirk Wolfsberg festgenommen und die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter