In Kremsmünster:

Glut aus Tischherd setzte Holzhütte in Brand

Ein 80-Jähriger aus Kremsmünster beheizte am Vormittag des 12. Februar 2019 in einer Holzhütte einen Tischherd. Im Zuge des Nachlegens dürfte dabei etwas Glut auf den Boden gefallen sein. Dies dürfte dazu geführt haben, dass gegen 14.30 Uhr Holzreste Feuer fingen und der Brand sich auf den Dachstuhl ausbreitete. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde der unmittelbare Nachbar auf den Brand aufmerksam und verständigte die Hausbesitzer sowie die Feuerwehr. 

Der Brand setzte sich im Vollwärmeschutz fort. Aufgrund der frühen Branderkennung und des raschen Eintreffens der Einsatzkräfte konnte der Brand auf die Ausbruchsstelle begrenzt und gelöscht werden, so die Feuerwehr kremsmünster.

Atemschutztrupp entfernte Holzfassade
Die Holzfassade wurde an der Ausbruchsstelle durch den Atemschutztrupp entfernt und die Umgebung mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht. Die Bewohner waren außer Gefahr und wurden vorsorglich von der Rettung durchgecheckt.
Voraussichtlich werden die Feuerwehren aufgrund der Brandwache noch einige Zeit im Einsatz stehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter