So, 17. Februar 2019
05.02.2019 19:30

Medienfestival in Linz

Mehr Künstliche Intelligenz für Ars Electronica

Das bekannte Linzer Medienfestival Ars Electronica ist 40 Jahre alt. Damit der Fortschritt, der mit Ausstellungen und zahlreichen Veranstaltungen beleuchtet wird, nicht altert, widmet man sich in Zukunft auch der „Künstlichen Intelligenz“. Lernende Maschinen ziehen in die Ausstellung im Ars Electronica Center ein.

Aus zarten Anfängen entwickelte sich über 40 Jahre hinweg die Ars Electronica. Das Medienfestival gilt heute als internationale Marke, die sowohl zur Kulturhauptstadt Linz passt, als auch zu Oberösterreich als technologisch interessantem Wirtschaftsstandort.

„Früher hat man gesehen, was morgen passieren wird“, zieht Gerfried Stocker, Direktor der Ars Electronica seine persönliche Bilanz. Heute müsse man auf der Hut sein, den raschen Erneuerungen am digitalen Sektor nicht hinterher zu hinken. Damit das nicht passiert, wird die Dauerausstellung im Ars Electronica Center auf neue Beine gestellt. Alles wird um „Künstliche Intelligenz“ kreisen, also um Maschinen, die selbst lernen und Computer, die Entscheidungen treffen

Erstmals wird im Herbst ein spezielles Musikfestival im Rahmen der Ars Electronica-Woche stattfinden. Markus Poschner, Chefdirigent des Bruckner Orchesters, aber auch Dennis Russell Davies, Chefdirigent der Philharmonie Brünn sowie der Computermusik-Komponist Volkmar Klien erarbeiten das Programm. Auch das Brucknerhaus ist eingebunden.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
40 Jahre und 136 Tage
Lazaro machte Oldie Pizarro zum Rekord-Schützen
Fußball International
Szenen wie im Film
Supermarkt-Überfall: Geiseln genommen, Schüsse
Niederösterreich
Kolumne „Im Gespräch“
„Bedeutung haben, ohne bedeutsam zu sein“
Life
Rezepte
Hirnnahrung im Alltag
Gesund & Fit
Nach Regierungs-Trick
Ökostrom-Streit: Polit-Spielchen gehen weiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.