06.01.2019 17:43 |

Stall brannte nieder

Kärntner Wehren halfen bei Großbrand Steiermark

Samstagnacht ist das Stallgebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens im steirischen Obdach (Großprethal) in Brand geraten. Rund 30 Rinder kamen um. Auch die Kärntner Feuerwehren Wolfsberg und Reichenfels wurden alarmiert. Wind und Löschwassermangel erschwerten den Einsatz massiv.

Ein heftiger Brand wütete am Samstagabend im steirischen Obdach. Aus noch unbekannter Ursache geriet dort ein Stallgebäude sowie in weiterer Folge auch das Wohnhaus eines Paares (60, 57) in Vollbrand. Rund 30 Rinder kamen in den Flammen um. Da teils heftiger Wind und Löschwassermangel den Einsatz erschwerten, wurden auch die Kärntner Feuerwehren Wolfsberg und Reichenfels alarmiert. Gemeinsam gelang es den Florianis, durch eine 1,5 Kilometer lange Zubringerleitung und Pendelverkehr die Löschwasserversorgung wieder sicherzustellen und den Brand zu löschen.

Mehr dazu unter:

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Sonntag, 26. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.