Do, 17. Jänner 2019

„Gute Nachrichten“

05.01.2019 08:00

Ein Engel im Alltag anderer

Christian Wirtl ist Alltagsbegleiter: Er besucht Menschen, die zu Hause Unterstützung oder Gesellschaft brauchen. So hilft er anderen, ein autonomes Leben daheim führen zu können. Gleichzeitig war der neue Dienst für ihn ein Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Ob als Unterstützung bei Behördengängen und Arztbesuchen, als Hilfe beim Einkaufen und Zeitunglesen oder auch als Begleiter beim Spazierengehen oder als Gesprächspartner bei einer Tasse Kaffee: Der Job von Christian Wirtl umfasst ein breites Tätigkeitsfeld. Denn als Alltagsbegleiter beim steirischen Verein „Chance B“ betreut er ältere und unterstützungsbedürftige Menschen, die zu Hause leben. Und so unterschiedlich die Leute und ihre Lebenssituationen sind, so individuell und flexibel gestaltet sich sein Einsatz. „Besonders wichtig sind Geduld und die Freude im Umgang mit Menschen“, erklärt Wirtl.

Im Kontakt mit den Klienten begegne er natürlich auch schwierigen Themen wie dem Tod, aber oft sei der Kontakt auch lustig, etwa beim gemeinsamen Kartenspielen. Dank Wirtls Einsatz können Klienten ein autonomes Leben daheim führen und pflegende Angehörige werden entlastet. Gleichzeitig ist der neue Dienst eine Maßnahme gegen Langzeitarbeitslosigkeit. Auch Wirtl hatte zuvor nach einem Jobverlust aufgrund seines Alters Schwierigkeiten, in der Berufswelt wieder Fuß zu fassen. Nun kann er wieder arbeiten - und helfen, was ihn sehr freut.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Ameisenkuchen mit Eierlikör
Lieblingsrezept
Entscheidung getroffen
Ski statt Snowboard: Ledecka startet in Aare
Wintersport
Lokalbesuch mit Folgen
Streit um Foto: Strache zerrte Fußi vor Gericht
Österreich
„Klärung des Motivs“
Babyleiche im Gebüsch: Vaterschaftstest liegt vor
Niederösterreich
Grün-Weiß rüstet auf
Personal-News: Rapid hat einen neuen „Direktor“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.