31.12.2018 09:24 |

Großteil lebt in Wien

Migrationsbericht: Fast 20% im Ausland geboren

Bereits zum sechsten Mal hat der Österreichische Integrationsfonds eine Informationsbroschüre zu Migration und Integration herausgegeben. Daraus geht unter anderem hervor: Beinahe ein Fünftel der in Österreich lebenden Menschen wurde im Ausland geboren, mehr als die Hälfte (54,1 Prozent) von diesen stammt aus Nicht-EU-Ländern. Vier von zehn im Ausland geborenen Menschen leben in Wien, dort verwendet auch jeder zweite Schüler nicht Deutsch als Umgangssprache.

Die Broschüre „Bundesländer - Statistiken zu Migration & Integration“ bereitet aktuelle Zahlen und Informationen zu Herkunft und Migrationsbewegungen von Migranten und Flüchtlingen sowie zu den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildung und Sprache in allen neun Bundesländern Österreichs auf. Die wichtigsten Fakten:

  • Mit Stichtag 1. Jänner 2018 lebten etwa 1,7 Millionen Menschen mit ausländischem Geburtsort in Österreich - 19,2 Prozent der Gesamtbevölkerung.
  • Der Großteil der Menschen mit ausländischem Geburtsort lebt in Wien (rund 40 Prozent), gefolgt von Oberösterreich (13,3 Prozent) und Niederösterreich (12,4 Prozent).
  • Das bedeutet, dass 36 Prozent der in Wien lebenden Bevölkerung im Ausland geboren ist.

Die komplette Infobroschüre 2018 zu Migration und Integration gibt es HIER zum Download!

Die meisten Zuwanderer in Wien stammen aus Serbien bzw. der Türkei. Der Bezirk mit dem höchsten Anteil an im Ausland Geborenen ist Rudolfsheim-Fünfhaus mit mehr als 48 Prozent. Die Bundeshauptstadt weist auch den höchsten Anteil an Syrern und Afghanen auf: Rund 23.000 Personen aus Syrien und mehr als 17.600 in Afghanistan geborene Menschen leben in Wien.

Jeder zweite Schüler nutzt als Umgangssprache nicht Deutsch
Etwas mehr als ein Viertel der Schüler im Schuljahr 2016/17 verwendete nicht Deutsch als Umgangssprache. Besonders im Bereich der Pflichtschulen ist der Anteil an nicht deutschsprachigen Kindern hoch, vor allem in Wien: Über alle Schultypen hinweg hatte dort etwa jeder zweite Schüler eine andere Umgangssprache als Deutsch, an Hauptschulen sogar 82,3 Prozent. Das ist im Bundesländervergleich der deutlich höchste Wert.

Weniger Arbeitslose
Im Vergleich zu 2016 gab es im Jahr 2017 in Österreich weniger Arbeitslose, sowohl bei den Inländern (7,5 Prozent) als auch bei ausländischen Staatsangehörigen (12,5 Prozent). 2017 betrug die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau in Österreich 1,52. Bei im Ausland geborenen Frauen lag der Wert im Schnitt bei 1,92, bei in Österreich Geborenen bei 1,4.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.