21.12.2018 05:30 |

Nach Verhaftung

Viele Verdächtige im Unterkärntner Mafia-Krimi

Nach wie vor für großes Aufsehen sorgt die vergangene Woche durchgeführte Verhaftung von drei Unterkärntner Waffenhändlern, die in illegale Mafia-Geschäfte verstrickt sein sollen. Neben den drei Verhafteten soll es jedoch noch weitere Verdächtige - wie etwa einen Unterkärntner Gastronom - geben...

Seit der Verhaftung der drei Waffenhändler (Vater, Sohn und Mitarbeiter) gibt es in Unterkärnten derzeit kaum ein Thema, das Bürger mehr interessiert. Seitens der Staatsanwaltschaft äußert man sich nach wie vor nicht zu den Ermittlungen. Die Oberhand scheint die Staatsanwaltschaft von Regio di Calabria (I) zu haben, die auch im November den europaweiten Schlag gegen die Mafia initiierte, bei dem ein 70-köpfiges Syndikat gesprengt wurde (die „Krone“ berichtete).

Die Ermittlungen in Unterkärnten scheinen jedoch umfangreicher als angenommen zu sein. Vor allem gebe es noch weitere Verdächtige, welche in die illegalen Geschäfte rund um Waffenhandel und Geldwäsche verstrickt sein sollen. Dazu zähle auch ein bekannter Unterkärntner Gastronom. Für alle gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter