Workshop für Eltern

70 Prozent der Kinder haben Zugang zu Internet

Die Digitalisierung ist nun endgültig in den Kinderzimmern angekommen. 70 Prozent der Kleinen haben Zugang zum Internet, am meisten nutzen sie es für Spiele und Videos. Die Kampagne „Happy Klick“ von der OÖ-Kinderwelt bietet Eltern und Familien Unterstützung im Umgang mit dem Internet und sozialen Medien.

„Wenn wir als Eltern Vorbilder in der Nutzung sind und mit den Kindern die lauernden Gefahren vorbeugen, dann kann ein gesunder Umgang in den Familien gelingen“, so Helena Kirchmayr, Landesobfrau der OÖ-Kinderwelt. Gemeinsam mit Bildungslandesrätin Christine Haberlander hat sie den Workshop „Happy Klick“ speziell für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren ins Leben gerufen.

Praxistipps im Umgang mit sozialen Medien
Im Rahmen eines 90-minütigen Vortrags erhalten die Eltern wertvolle Praxistipps im Umgang mit dem Internet und sozialen Medien. Aber auch Empfehlungen zu Beschränkungen und zu festen Regelungen in der Familie werden angesprochen.

Neue IMAS-Studie
Passend zu diesem Thema wurden 176 Interviews mit den Eltern geführt. Nur jeder sechste der von IMAS Befragten sieht im Internet eine Chance für sein Kind. Vorteile würden sich vor allem bei Schul- und Lernangelegenheiten bieten. Für 38 Prozent ist der Kontakt zu ungeeigneten Inhalten oder Personen die größte Gefahr. Knapp die Hälfte der Eltern sind der Meinung, dass die größten Gefahren für Kids durch das Verwenden eines Smartphones entstehen.

Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter