Insgesamt 16 Personen

Vier Säuglinge in Bettlerlager in Linz entdeckt

Vor drei Tagen wurde eine Gruppe von Bettlern eines verlassenen Hauses in der Anzengruberstraße verwiesen, nachdem sie dort eingebrochen war. Nun zwängten die Schnorrer erneut eine Terrassentüre dort auf und machten es sich gemütlich, ehe die Exekutive durchgriff.

Bei der gemeinsamen Streife bot sich Erhebungsdienst und Polizei ein unfassbares Bild. 16 Personen - darunter auch vier Babys, das jüngste wenige Monate alt - hatten sich Zugang zu dem verwaisten Gebäude in der Anzengruberstraße verschafft und hausten dort bei klirrender Kälte unter katastrophalen hygienischen Bedingungen. Während sonst in solchen Fällen die angetroffenen Bettler lediglich aufgefordert werden, ihr Lager zu verlassen, wurden dieses Mal aufgrund der Situation, die vorherrschte, zwei Sozialarbeiterinnen hinzugezogen, die den Gesundheitszustand der Kinder überprüften.

Für die aufgegriffenen Erwachsenen gab es dann sogar noch ein Extraservice, spielte die Polizei Post: Weil für die meisten bereits eine große Menge an behördlichen Schriftstücken zur Zustellung beim Ordnungsdienst in Urfahr auflagen, holte eine Streife die Organstrafverfügungen ab und übergab sie den Bettlern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen